Wie es aktuell um die Schiersteiner Brücke steht

Etliche Tonnen Stahl und Beton werden in der Schiersteiner Brücke verbaut. Eine Hälfte ist bereits fertig und befahrbar, bis das Bauwerk komplett fertig ist, fehlen nur noch wenige Schritte.

Wie es aktuell um die Schiersteiner Brücke steht

Fast 90.000 Autos überqueren täglich die Schiersteiner Brücke, um zwischen den Landeshauptstädten Wiesbaden und Mainz zu pendeln. Als die Verbindung im Februar 2015 plötzlich gesperrt wurde, brach ein Verkehrschaos aus, das mehrere Monate andauern sollte. Der Vorfall, bei dem sich ein Brückenpfeiler verschoben hatte, sorgte dafür, dass sich die gesamte Fahrbahn um fast 30 Zentimeter absenkte. Deutschlandweit war in den Medien vom „Brückengau“ die Rede.

Mehr als vier Jahre Baustelle

Viereinhalb Jahre später rollt der Verkehr wieder deutlich besser. Wer nicht gerade im Berufsverkehr über den Rhein muss, kommt problemlos über die neue Brücke, wenn auch nur auf zwei Spuren pro Fahrtrichtung. Doch bis das neue Bauwerk komplett steht, soll es laut der zuständigen Straßen- und Verkehrsbehörde Hessen Mobil nicht mehr lange dauern.

Bereits seit November 2017 wird der Verkehr über den Neubau geleitet. Dabei steht bis heute nur die erste Brückenhälfte zur Verfügung. Parallel dazu wird das Bauwerk erweitert, später sollen pro Fahrtrichtung drei Spuren zur Verfügung stehen — und diese sollen breiter sein als die jetzigen. Außerdem wird die alte Brücke seit Januar 2018 abgerissen, aus Umweltschutzgründen stückweise.

Neue Brücke, neue Rampen

Auch rund um die Brücke herum hat sich in den vergangenen Monaten viel getan. Seit fast zwei Jahren werden die alten Auf- und Abfahrtsrampen nach und nach ersetzt. Die neuste befindet sich in der Äppelallee und wurde erst Mitte September eingeweiht (wir berichteten). Der Rad- und Fußweg über die 1,28 Kilometer lange Brücke ist schon lange geöffnet, nur eine Verbindung auf die Rheininsel „Rettbergsaue“ gibt es derzeit noch nicht.

Die ursprüngliche Planung, die neue Brücke bis 2020 fertigzustellen, ging nicht auf. Bereits 2016 gab es Verzögerungen, weil der Rheinpegel in den Herbstmonaten zu niedrig war, um die neuen Brückenteile mit Schiffen anzuschwimmen. Doch seit dem kam es zu keinen großen Verzögerungen mehr. Nach derzeitigem Stand rechnet Hessen Mobil damit, dass ab 2020 die Fahrbahn und die Ausstattung der neuen Brücke fertig gemacht werden. Dann könnte die Verbindung zwischen Wiesbaden und Mainz 2021 komplett fertig sein. (nl)

Auch interessant

5 Geschichten zum Brückengau

Wann fahren wieder Linienbusse über die Schiersteiner Brücke?

Logo