Hochheimer Markt muss wegen der Corona-Auflagen ausfallen

Alternativen werden geprüft

Hochheimer Markt muss wegen der Corona-Auflagen ausfallen

Das beliebte Volksfest „Hochheimer Markt“ fällt in diesem Jahr aus. Das teilt der Hochheimer Bürgermeister Dirk Westedt mit.

Hintergrund sind die bis zum 31. Oktober geltenden Auflagen für Großveranstaltungen, die die Ausbreitung des Coronavirus verhindern sollen. Zwar sollte der Start zum diesjährigen Hochheimer Markt erst im November stattfinden, jedoch haben sich die zuständigen Gremien schon jetzt dazu entschlossen, das Fest abzusagen. Westedt erklärt dazu, dass es für die Veranstalter zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu abzusehen sei, ob die Regelungen im Herbst verlängert werden, oder in welcher Form sie dann noch bestehen. Eine Planung sei deshalb schwierig.

„Der diesjährige Markt ist in der normalen Größe schlicht nicht verantwortbar“, zieht Westedt ein Fazit und betont, dass zum Volksfest in Hochheim jährlich rund eine halbe Millionen Besucher kommen. Die notwendigen und geforderten Hygiene- und Abstandregelungen seien auf einer Veranstaltung dieser Größenordnung nicht umsetzbar. Mit der Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt sollen nun zumindest alle Beteiligten rechtzeitig Planungssicherheit erhalten.

„Wir alle wissen, wie viel der Markt auch den Hochheimerinnen und Hochheimern selbst bedeutet. Nicht zuletzt trifft die Absage aber auch die ansässige Wirtschaft. Für das Hotelgewerbe, die Bäckereien und Winzer bis hin zu unseren Vereinen, ist der Hochheimer Markt alljährlich ein verlässlicher Umsatzfaktor“, bedauert der Bürgermeister.

„Aber die Hochheimer Verwaltung ist flexibel“, gibt Westedt Hoffnung. Die Verantwortlichen seien bereits damit beschäftigt, kleinere verantwortbare Veranstaltungsformate für den Monat Oktober zu prüfen. (mo)

Logo