Betrunkener fühlt sich von Kehrmaschine belästigt und rastet aus

In Bäckerei und auf der Straße rumgepöbelt

Betrunkener fühlt sich von Kehrmaschine belästigt und rastet aus

Die einen mögen es ruhig, die anderen mögen es sauber. Ein 48-jähriger Wiesbadener wollte es am Dienstagmorgen offenbar eher lautlos haben. Eine Kehrmaschine, die gegen 7 Uhr in der Mauergasse unterwegs war, war dem Mann dabei ein Dorn im Auge.

Wie die Polizei mitteilt, störten die Geräusche des Reinigungsfahrzeuges den 48-Jährigen so sehr, dass er in betrunkenem Zustand seine Wohnung verließ, um den Fahrer zu suchen. In einer Bäckerei traf er auf den Mitarbeiter der Stadtreinigung, als dieser sich gerade ein Frühstück besorgen wollte.

Zeugen berichten, dass der aufgebrachte Mann sofort anfing, den Fahrer zu beleidigen. Auch soll er ihn körperlich bedrängt haben. Schließlich verlagerte sich der Streit zwischen den beiden Männern auf die Straße. Dort soll der 48-Jährige seinen Kontrahenten sogar geschlagen haben. Auch als eine Polizeistreife eintraf, hörte der Betrunkene nicht auf, den Fahrer zu beschimpfen. Stattdessen weitete er seine Wut auf die Polizisten aus und ging auch diesen mit aggressiven Worte an.

Einem ausgesprochenen Platzverweis folgte der Wiesbadener ganze drei Minuten, kam dann jedoch zurück, um weiterhin alle Beteiligten zu beschimpfen. Auch gegen eine Festnahme wehrte sich der Betrunkene. Mit Handfesseln konnte er aber schließlich abgeführt werden. Eine Richtern ordnete ihm schließlich einige Stunden Arrest auf der Polizeistation an — erst am Nachmittag und halbwegs ausgenüchtert durfte der Mann wieder nach Hause. (lp)

Logo