UPDATE: Bombenentschärfung erfordert Evakuierung in Bierstadt

Betreuungsstellen und Bürgertelefon eingerichtet

UPDATE: Bombenentschärfung erfordert Evakuierung in Bierstadt

Nachdem Spezialisten am Mittwochnachmittag eine Weltkriegsbombe in Bierstadt gefunden haben, soll diese am Donnerstag, den 11. April, gegen 19 Uhr entschärft werden. Dazu ist, wie die Stadt Wiesbaden mitteilt, eine Evakuierung im Bereich Wolfsfeld ab 13 Uhr notwendig.

Demnach müssen die betroffenen Bewohner am Donnerstagmittag ihre Wohnungen sowie den gesamten auf dem Plan gekennzeichneten Bereich vorübergehend verlassen. Die Anwohner sollen, wenn möglich, eine private Ausweichmöglichkeit aufsuchen.

Darüber hinaus wird in der Theodor-Fliedner-Schule, Biegerstraße 15, eine Betreuungsstelle eingerichtet. Außerdem wird am Donnerstag ab 6 Uhr ein Bürgertelefon unter der Nummer (0611) 319090 eingerichtet.

Wegen der Entschärfung muss die B455 ab Donnerstag, 18 Uhr, voll gesperrt werden. Eingeschränkt gehfähige oder nicht mobile Bewohner des Evakuierungsbereichs, die zu den Betreuungsstellen oder in eine Klinik gebracht werden müssen, können sich beim Bürgertelefon melden. Nur für solche Fälle steht die entsprechende Nummer bereits am Mittwoch, den 10. April, zwischen 18 und 23 Uhr zur Verfügung.

Wie die Polizei mitteilt, muss für die Dauer des Einsatzes auch das 4. Polizeirevier im Dresdner Ring in Bierstadt geräumt werden — es ist also nicht besetzt. Streifenwagen werden jedoch während des gesamten Einsatzes, auch im Evakuierungsbereich, unterwegs sein. Die Polizei ist jedoch weiterhin unter der gewohnten Telefonnummer (0611) 345-2440 erreichbar.

Die Dauer der Entschärfung und der damit verbundenen Evakuierung kann noch nicht abgeschätzt werden. Geplant ist allerdings noch der Abend des 11. April. (ab)

Logo