Polizei geht gegen Autoposer vor

Mehrere Fahrzeuge sichergestellt

Polizei geht gegen Autoposer vor

Bei Kontrollen von Rasern und Autoposern haben zivile Kräfte der Polizei am vergangenen Wochenende mehrere Fahrzeuge und Personen im Wiesbadener Stadtgebiet kontrolliert und dabei entsprechende Verstöße festgestellt.

Wie die Polizei berichtet, seien drei Autofahrer im Alter von 22 bis 23 Jahren besonders auffällig gewesen. Sie seien mit ihren hochmotorisierten Fahrzeugen vor belebten Plätzen und Gaststätten in Wiesbaden unterwegs gewesen und hätten dort immer wieder ihre Fahrzeuge laut aufheulen lassen. Zwei Fahrzeuge der jungen Männer wurden auch wegen des auffälligen Fahrverhaltens sichergestellt. So bestand laut Polizei die Gefahr, dass diese sich ein illegales Straßenrennen liefern könnten.

Insgesamt kontrollierten die Beamten am Wochenende 23 Fahrzeuge und 26 Personen. In einem Fall wurde einem Fahrzeug die Betriebserlaubnis entzogen, drei Personen wurde das Weiterfahren untersagt. Zudem begingen fünf Fahrer eine Ordnungswidrigkeit aufgrund von Lärmverstößen. (df)

Logo