EU fördert öffentliches Wlan in Wiesbaden

15.000 Euro für freie Internetzugänge

EU fördert öffentliches Wlan in Wiesbaden

Die EU stellt einen Gutschein über 15.000 Euro an die Stadt Wiesbaden aus, um öffentliches Wlan zu fördern. Damit ist Wiesbaden eine von 32 hessischen Kommunen, die Fördermittel aus dem Programm „WiFi4EU“ erhält. Das teilte das Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten mit.

Die Kommunen können den Gutschein verwenden, um kostenlose Wlan-Hotspots in Rathäusern, Bibliotheken, Museen, Parks und Plätzen oder an anderen Orten von öffentlichem Interesse einzurichten. Mit dem Förderprogramm will die EU kostenlosen Internetzugang bis 2020 in ganz Europa möglich machen.

Neben großen Städten wie Wiesbaden und Heidelberg erhalten deshalb auch kleine Kommunen Fördergelder. „Die Digitalisierung ist ein zentrales Projekt der künftigen Landesregierung, und wir sollten alle Mittel ausschöpfen, die zur Verfügung stehen“, so Europaministerin Lucia Puttrich.

Bereits im vergangenen Jahr installierte Wiesbaden an 15 Standorten in der Stadt kostenfreies und zeitlich unbegrenztes Wlan. Darunter am Platz der Deutschen Einheit, am Mauritiusplatz und am Hauptbahnhof. Mit dem Fördergeld der EU können zukünftig weitere Standorte in Betrieb genommen werden. (js)

Logo