Keine Corona-Impfung: Nico Rosberg darf nicht mehr ins Formel 1-Fahrerlager

Formel 1-Weltmeister kann nicht von der Rennstrecke berichten

Keine Corona-Impfung: Nico Rosberg darf nicht mehr ins Formel 1-Fahrerlager

Der Wiesbadener Formel-1-Weltmeister von 2016, Nico Rosberg, darf das Fahrerlager der Formel 1 offenbar nicht mehr betreten. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Aktuell arbeitet Rosberg als TV-Experte für den englischen Pay-TV-Sender Sky.

Der Grund: Rosberg ist offenbar bisher nicht gegen das Corona-Virus geimpft. Während für den Zutritt zum Fahrerlager im vergangenen Jahr noch ein negativer PCR-Test genügte, müssen Besucher in diesem Jahr nachweisen, dass sie geimpft sind, schreibt die Formel 1 vor.

Gegenüber „Sport1“ erklärte Rosberg nun: „Ich habe eine Corona-Erkrankung gut überstanden und dementsprechend Monster-Antikörper in mir. Außerdem lasse ich mich regelmäßig auf meine Antikörper testen. Unter diesen Umständen riet mir mein Arzt, dass eine Impfung absolut keinen Sinn machen würde.“

Beim letzten Rennen der Formel 1 in Rosbergs Wohnort Monte-Carlo versuchte er offenbar, das Fahrerlager für seine Tätigkeit als Experte zu besuchen. Wie Medien berichten, wurde ihm der Zutritt jedoch verwehrt. Der 36-Jährige musste aus seiner Wohnung in die TV-Übertragung zugeschaltet werden.

Logo