„Lebloser Mann“ greift Rettungssanitäter an

Einsatzkräfte brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus

„Lebloser Mann“ greift Rettungssanitäter an

Eigentlich wollten drei Rettungssanitäter am Freitagmittag nur einem scheinbar leblosen Mann an einer Bushaltestelle in Amöneburg helfen. Dann griff er sie an. Für den Mann endete der Tag im Krankenhaus.

Wie die Polizei mitteilt, fuhren die drei Rettungssanitäter gegen 13 Uhr durch die Wiesbadener Landstraße. An einer Bushaltestelle fiel ihnen der scheinbar leblose Mann auf. Die zwei Frauen (20 und 21 Jahre alt) und der Mann (41) hielten sofort an, um nach ihm zu sehen.

Der 49-Jährige schien zwar nur zu schlafen, reagierte aber höchst aggressiv, als die Rettungssanitäter ihn wecken wollten, um zu sehen, wie es ihm geht. Plötzlich sprang er auf, beleidigte die drei Helfer und versuchte den Sanitäter zu schlagen. Da er nicht von ihm abließ, wurde der 49-Jährige schließlich von diesem und seinen zwei Kolleginnen überwältigt und festgehalten, bis die Polizei kam.

Der unverletzte Mann war zuletzt kaum noch ansprechbar, sodass ihn die Rettungssanitäter am Ende noch selbst in ein nahegelegenes Krankenhaus brachten.

Logo