46 Oldtimer kommen am Samstag nach Wiesbaden

Am Wochenende gibt es in Wiesbaden verschiedene Oldtimer zu sehen. Das älteste Fahrzeug ist seit fast 60 Jahren unterwegs.

46 Oldtimer kommen am Samstag nach Wiesbaden

Mehr als 40 Oldtimer machen sich am Donnerstag auf den Weg nach Wiesbaden. Bei der 42. Internationalen Rallye Wiesbaden gilt es für die Teilnehmer, eine Strecke von 1100 Kilometern in weniger als 50 Stunden Fahrtzeit hinter sich zu legen. Ziel der Tour ist das Wiesbadener Kurhaus — und dort gibt es beim Zieleinlauf die alten Wagen zu bestaunen.

Traditions-Rallye

Los geht die Fahrt in der Nähe von Nürnberg. Von dort aus passieren die Teilnehmer die Tschechische Grenze für einen Zwischenhalt in Posen, bevor es am Samstag bei der letzten Etappe über Regensburg in die hessische Landeshauptstadt geht.

Dabei hat die Rallye eine lange Tradition. Schon in den 1920er-Jahren gab es Vorläufer der Veranstaltung als kleine Rennen und Rundfahrten in Rüsselsheim und Wiesbaden. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich daraus die Traditions-Rallye, die bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

Als ältester Teilnehmer auf vier Rädern ist in diesem Jahr ein Volvo PV 544, Baujahr 1961, dabei. Aber auch viele Fahrzeuge der Marke Porsche gehen an den Start. Unter anderem ein 911er aus dem Jahr 1967. Zudem fahren mehrere Alfa Romeos aus den 1970er-Jahren mit. Das Fahrzeug ist ein Toyota GT-Four von 1991.

Zieleinlauf in Wiesbaden

Alle Autos werden am Samstag gegen 17 Uhr zur Zieleinfahrt am Kurhaus erwartet. Um 20 Uhr findet dort im Wintergarten die Siegerehrung durch den Automobilclub Wiesbaden statt. In der Zwischenzeit können Interessierte die Oldtimer bewundern — entweder rund um das Kurhaus, oder auf den Straßen. In den vergangenen Jahren etwa zog es viele Rallye-Teilnehmer nach der Ankunft auf die Biebricher Allee. (lp)

Logo