In Wiesbaden gibt es jetzt E-Roller zum Ausleihen

In Mainz, Frankfurt und Bad-Homburg gibt es die Roller schon länger.

In Wiesbaden gibt es jetzt E-Roller zum Ausleihen

Auch die Wiesbadener können ab sofort Elektroroller der Firma Süwag ausleihen. In Mainz, Frankfurt und Bad-Homburg bietet der Energiedienstleister schon länger E-Roller zum Leihen an. Jetzt gibt es sie unter dem Namen „Wies-e“ auch in Wiesbaden.

Bei den dunkelblauen Rollern handelt es sich nicht um „Kick-Scooter“, wie man sie unter anderem von den Unternehmen „Lime“, „Tier“ und „Wind“ kennt, sondern um Elektroroller zum Hinsetzen. Sie kann man übrigens anders als die E-Tretroller auch zu zweit nutzen.

Wer einen Roller ausleihen will, muss sich die App „Süwag2GO“ herunterladen. Dort kann man sehen, wo ein Roller steht und ihn dann über die App leihen. Dabei wird auch überprüft, ob man einen Führerschein hat. Die Anmeldegebühr kostet einmalig 4,95 Euro. Der Preis pro Fahrminute liegt bei 23 Cent - Süwag-Kunden zahlen 19 Cent pro Minute. Wer den Roller beispielsweise während eines kurzen Einkaufs abstellt, kann in den Parkmodus gehen, damit ihn in der Zwischenzeit kein anderer ausleihen kann. Das kostet 10 Cent pro Minute.

Im Roller selbst finden die Nutzer zwei unterschiedlich große Helme, Einmalhygienehauben und ein Handtuch zum Trocknen der Sitzbank. Geladen, regelmäßig gereinigt und neu mit Hygienehauben befüllt werden die Roller von der Süwag selbst.

„Mit unserem Sharing-Angebot verfolgen wir das Ziel, die Straßen zu entlasten, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und damit die Lebensqualität in Wiesbaden zu steigern“, sagt Christopher Osgood, Geschäftsführer des Süwag-Vertriebs zum Start in Wiesbaden. Die Nähe zwischen Mainz und Wiesbaden mache das Mobilitätskonzept vor allem für junge Menschen besonders attraktiv, weil sie schnell von der einen in die andere Stadt kämen.

Logo