Wiesbadener Hallenbäder starten in die Saison

Lange waren die Hallenbäder nur für den Vereinssport geöffnet, jetzt dürfen auch alle anderen wieder ihre Bahnen ziehen. Besucher müssen sich aber an einige Regeln halten.

Wiesbadener Hallenbäder starten in die Saison

In Wiesbaden startet die Hallenbadsaison. Das Hallenbad Kostheim und das Freizeitbad Mainzer Straße öffnen schon am 31. August ihre Türen, das Hallenbad Kleinfeldchen folgt am 13. September. Die Gäste müssen sich aber an die vom Land festgelegten Corona-Regeln halten:

  • Man muss vorab ein E-Ticket buchen.

  • Für den Besuch muss man geimpft, genesen oder getestet sein, wenn die Inzidenz bei über 35 liegt (Kinder bis zum 6. Lebensjahr sind ausgenommen).

  • Es gelten die Abstands- und Hygieneregeln.

  • Saunen bleiben vorerst geschlossen.

Die Art des Negativnachweises kann man schon bei der Buchung des E-Tickets angeben. Am Eingang muss man dann mit einem entsprechenden Zertifikat oder Testergebnis belegen, dass man geimpft, genesen oder getestet ist.

Freibäder schließen bald

Die Freibäder der Stadt schließen außerdem bald. Das Freibad Kleinfeldchen schließt am 13. September, das Nichtschwimmerbecken bleibt aber noch bis zum 3. Oktober geöffnet. Die Freibäder Kallebad und Maaraue schließen am 30. August und das Opelbad am 6. September.

Logo