Wie läuft ein Kinobesuch unter Corona-Auflagen ab?

Die Corona-Lockerungen erlauben seit Freitag, 15. Mai, wieder Kinobesuche in Wiesbaden. Doch ein Filmabend läuft jetzt anders ab: Hygienemaßnahmen beginnen schon beim Ticketkauf.

Wie läuft ein Kinobesuch unter Corona-Auflagen ab?

„Die Känguru-Chroniken“, „Die Unsichtbaren“ und „The Gentlemen“ — auch in Wiesbaden laufen aktuelle Kino-Filme seit Freitag wieder auf der Großleinwand. Das Arkaden-Kino in der Bleichstraße nimmt zum Stichtag 15. Mai den Betrieb wieder auf, doch ein Kinobesuch läuft jetzt anders ab als noch vor der Corona-Krise.

Karten online reservieren

Um sicher zu gehen, dass im Filmhaus das Abstandsgebot eingehalten werden kann, haben die Betreiber ein Hygienekonzept erarbeitet. Neue Abläufe gibt es dabei schon beim Kartenkauf. Denn ein spontaner Kinobesuch ist derzeit nicht möglich. Stattdessen müssen Besucher online einen Sitzplatz reservieren. Im Kino selbst wird der Zutritt vom Personal 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn geregelt. An der Kasse sollte nach Möglichkeit bargeldlos bezahlt werden. Beim Online-Kartenverkauf werden zudem Name, Anschrift, Telefonnummer und eine validierte E-Mail-Adresse der Besucher erfasst, um die Nachverfolgung von möglichen Infektionen zu gewährleisten.

Die Sitzplätze, die bei der Reservierung zugeteilt werden, dürfen im Filmsaal nicht getauscht werden, denn schon bei der Reservierung achtet das Personal darauf, dass nur Plätze vergeben werden, die den Mindestabstand von 1,5 Meter während der Vorführung sichern. Deshalb können pro Vorführung nicht alle 535 Sitzplätze des Arkaden-Kinos belegt werden. Stattdessen dürfen immer nur 100 Besucher gleichzeitig ins Gebäude.

Händehygiene und Masken im Foyer

Auch außerhalb der Vorführungen greift jetzt ein Hygienekonzept. So steht zum Beispiel Handdesinfektionsmittel am Eingang bereit. Die Toiletten und Oberflächen in den Besucherbereichen werden regelmäßig gereinigt und die Gebäudelüftung läuft während der Öffnungszeiten fortwährend. Zudem gilt im Foyer Kino die Maskenpflicht. Erst auf dem Sitzplatz vor der Leinwand können die Besucher ihre Mund-Nasen-Bedeckung abnehmen. Dann können auch Snacks wie Popcorn oder Chips gegessen werden, die es im Kino zu kaufen gibt.

Das Arkaden-Kino ist in Wiesbaden das einzige Filmtheater, das schon am 15. Mai wieder öffnet. Die Caligari-Filmbühne sowie das Murnau-Filmtheater haben bis zum Erscheinen dieses Beitrags noch kein aktualisiertes Programm veröffentlicht. Weitere Möglichkeiten, Filme auf Großleinwand zu sehen, bieten derzeit mehrere Autokinos in der Region. Sie haben in Taunusstein und Mainz eröffnet. (nl)

Logo