Sturm und Regen am Fastnachtssonntag

Keine guten Nachrichten für Fastnachts-Fans: Ausgerechnet am Fastnachtssonntag wird das Wetter schlecht. Besucher des großen Wiesbadener Umzugs müssen sich auf Regen und Sturm einstellen.

Sturm und Regen am Fastnachtssonntag

„Samstag noch hui, Sonntag eher pfui“, fasst Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net die Wetteraussichten für das kommende Fastnachtswochenende zusammen. Besonders im Hinblick auf den großen Wiesbadener Fastnachtsumzug am Sonntag sieht der Blick auf die Wetterkarten schlecht aus. Die Wiesbadener Fastnachts-Fans müssen sich auf Regen und Sturmböen einstellen.

Der Samstag beginnt aber immerhin recht freundlich, so der Meteorologe. Bei bis zu 10 Grad bleiben die Fastnachter bis zum Abend noch trocken. Dann fallen allerdings schon die ersten Regentropfen und läuten einen insgesamt regnerischen Sonntag ein.

„Sonntag ist der schlechteste Tag von den ganzen Fastnachtstagen.“ - Dominik Jung, Diplom-Meteorologe

„Sonntag ist der schlechteste Tag von den ganzen Fastnachtstagen“, so Jung. Den gesamten Tag über werden die Narren mit Schauern und Wolken rechnen müssen. Am Nachmittag werden außerdem Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern erwartet.

Am Rosenmontag sieht das Wetter dann wieder besser aus. Das dürfte vor allem die Gäste des Mainzer Umzugs freuen. „Viele Wolken, etwas Sonne, dazwischen auch mal etwas Regen, bis 10 Grad“, fasst Dominik Jung zusammen. Ganz ähnlich sieht der Himmel dann auch am letzten Tag der Fastnacht aus — auch am Fastnachtsdienstag bleibt das Wetter wechselhaft. (ts)

Logo