Keine Coca-Cola-Weihnachtstrucks auf dem Sternschnuppenmarkt

Zum ersten Mal seit Jahren kein Halt in der Rhein-Main-Region

Keine Coca-Cola-Weihnachtstrucks auf dem Sternschnuppenmarkt

Seit mehr als 20 Jahren läuten die roten Coca-Cola-Weihnachtstrucks in der Werbewelt die Weihnachtszeit ein. Nicht nur in den TV-Spots sind die beleuchteten Laster zu sehen, auch auf den Weihnachtsmärkten in ganz Deutschland touren sie im Advent, um mit Selfie-Stationen, dem Weihnachtsmann und Spielaktionen Werbung für die Getränke der Marke zu machen. Doch die Wiesbadener gehen in diesem Jahr leer aus.

Während die Trucks in den vergangenen Jahren immer einen Zwischenstopp in der Region einlegten, gibt es hier 2019 keinen Halt — weder in Wiesbaden, noch in Mainz. Das bestätigte ein Sprecher der Coca-Cola-Company auf Anfrage von Merkurist. Der Grund: Die Tour der Trucks wird jedes Jahr aufs Neue geplant. Ziel der Organisatoren sei es dabei, langfristig möglichst viele Städte abzudecken und das Programm so abwechslungsreicher zu gestalten.

So zählen die Landeshauptstädte Wiesbaden und Mainz 2019 nicht zu zehn Stationen des Werbeconvois. Wer auf das „Wonderland“, wie Coca Cola selbst den Pop-up-Weihnachtsmarkt nennt, nicht verzichten will, muss in diesem Jahr ins rheinland-pfälzische Bad Kreuznach fahren. Das ist die nächstgelegene Station, an der die Weihnachtstrucks stoppen. (ab)

Alle Tourdaten auf einen Blick

  • 21. November Cranger Weihnachtszauber, Herne

  • 25. November Kornmarkt, Bad Kreuznach

  • 28. November Hugo-Boss-Platz, Metzingen

  • 1. Dezember Olympiapark, München

  • 4. Dezember Oberkirchplatz, Cottbus

  • 7. Dezember Oberere Karlsplatz, Bernburg

  • 10. Dezember Rathausplatz, Hann. Münden

  • 13. Dezember Parkplatz Herzogenplatz/Schuhstraße, Uelzen

  • 16. Dezember Vorplatz Musik- und Kongresshalle, Lübeck

  • 19. und 20. Dezember Mercedes Platz, Berlin

Logo