Für schwerkranke Kinder: Wiesbadener Feuerwehr seilt sich auf Balkon ab

Vor den Balkonen des Zwerg-Nase-Zentrums und des Kinderhospiz Bärenherz seilte sich die Wiesbadener Feuerwehr ab – verkleidet als Weihnachtsmann, Rentier Rudolf und Schneemann Olaf.

Für schwerkranke Kinder: Wiesbadener Feuerwehr seilt sich auf Balkon ab

Am Donnerstag (16. Dezember) besuchte die Wiesbadener Feuerwehr schwerkranke Kinder im Zwerg-Nase-Zentrum Dotzheim und im Kinderhospiz Bärenherz. Verkleidet als Weihnachtsmann, Rentier Rudolf und Schneemann Olaf seilten sich die Einsatzkräfte von den Balkonen der beiden Einrichtungen ab.

Wie die Feuerwehr mitteilte, habe man den schwerkranken Kindern mit dieser Aktion einen „Glücksmoment“ bescheren wollen. Mit einem Löschfahrzeug und einem Feuerwehr-Mannschaftsbus hatten sich die Wiesbadener Feuerwehrmänner auf den Weg durch das Stadtgebiet zu den Kinder-Einrichtungen gemacht. Dort warteten viele der Kinder gemeinsam mit dem Pflegepersonal bereits auf ihren Balkonen auf die Ankunft der verkleideten Feuerwehrmänner. Ein Patient wurde sogar im Pflegebett auf den Balkon gebracht.

Vom Korb der Drehleiter seilten sich der verkleidete Weihnachtsmann und sein Begleiter Rudolf schließlich bis zu den Balkonen ab. Sie hatten einen großen Sack mit Geschenken dabei und verteilten diese an die Patienten. Anschließend machten die Kinder noch Fotos mit den Feuerwehrmännern. Einige Patienten befanden sich zu diesem Zeitpunkt auf den Isolierstationen und konnten nicht dabei sein. Das Pflegepersonal brachte ihnen die Geschenke, verkleidet als Christkind und Elfen, vorbei.

Die Aktion wurde durch die Mitglieder der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Wiesbaden initiiert. Die Idee dazu kam von den Höhenrettern der Feuerwehr Hamburg. Sie hatten eine ähnliche Aktion im bereits im Vorjahr durchgeführt.

Logo