Starke Verkehrsbehinderungen am Samstag erwartet

Verkehrsteilnehmer sollen Demo-Strecken weiträumig umfahren

Starke Verkehrsbehinderungen am Samstag erwartet

Zwei Demonstrationen sorgen am Samstagnachmittag voraussichtlich für starke Verkehrsbehinderungen in der Wiesbadener Innenstadt. Das teilt die Stadt Wiesbaden mit. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Demonstrationsstrecken wenn möglich weiträumig zu umfahren.

Beide Demos sollen zwischen 14 und 19 Uhr stattfinden. Zum einen demonstrieren Motorradfahrer unter dem Motto „Wir sind gegen das geplante Fahrverbot für Motorräder“. Laut dem Veranstalter der Demo „BifF – Biker for Freedom“ werden bis zu 3000 Teilnehmer auf ihren Motorrädern in der Stadt erwartet.

Dazu wird die Mainzer Straße zwischen Kaiser-Friedrich-Ring und Welfenstraße stadteinwärts ab etwa 13 Uhr für rund anderthalb Stunden gesperrt. Anschließend erfolgen dem Streckenverlauf des Demo-Zuges folgend weitere Sperrungen. Betroffen sind davon die Mainzer Straße, der Kaiser-Friedrich-Ring, die Bahnhofstraße, die Friedrichstraße, die Schwalbacher Straße, die Rheinstraße und der Kaiser-Friedrich-Ring bis zum Landeshaus. Vor dem Landeshaus soll zum Abschluss des Aufzuges gegen 17 Uhr eine Petition an einen Vertreter des Hessischen Verkehrsministeriums übergeben werden.

Eine zweite Demonstration startet am Samstag um 15 Uhr auf dem Bahnhofsplatz. Angemeldet wurde die Demonstration zum Thema „Rassismus, insbesondere Black Lives Matter Bewegung“ von Veranstalter „Silent Demo“. Bis zu 1500 Teilnehmer werden erwartet. Der Demonstrationszug zieht von der Bahnhofstraße über die Rheinstraße, die Schwalbacher Straße, die Coulinstraße, die Webergasse, An den Quellen, die Burgstraße, die Wilhelmstraße und die Friedrichstraße zur Abschlusskundgebung auf das Dern’sche Gelände. (ms)

Logo