Rad- und Autofahrer verletzen sich nach Streit auf Biebricher Allee gegenseitig

Beide wegen Körperverletzung angezeigt

Rad- und Autofahrer verletzen sich nach Streit auf Biebricher Allee gegenseitig

Ein Radfahrer und Autofahrer haben sich am Mittwochmorgen in Folge eines Streits gegenseitig verletzt, nachdem der Autofahrer mit seinem BMW die Radspur auf der Biebricher Allee blockiert hatte und der Radfahrer nicht passieren konnte. Das meldet die Polizei.

Demnach soll der BMW-Fahrer gegen 7:50 Uhr an der Zufahrt zu einem Firmengelände auf der Radspur gestanden haben, sodass der 40-jährige Radfahrer nicht vorbeikam. In seiner Wut habe der 40-Jährige dann sein Rad gegen den BMW eines 46-jährigen Mannes gestoßen und damit beschädigt.

Der BMW-Fahrer stieg daraufhin aus seinem Fahrzeug. Die Diskussion zwischen den beiden Männern eskalierte, es kam zu Handgreiflichkeiten. Der Radfahrer stürzte dadurch, der BMW-Fahrer verletzte sich am Kopf.

Passanten verständigten die Polizei, die wiederum einen Rettungswagen für die Verletzten rief. Die Beamten fertigten im Anschluss gegen beide Männer eine Anzeige wegen Körperverletzung. (nl)

Logo