Warum einige Müllautos in Wiesbaden plötzlich weiß sind

Die Fahrzeuge fahren zwei Wochen lang durch Wiesbaden

Warum einige Müllautos in Wiesbaden plötzlich weiß sind

Die Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW) setzen für die nächsten zwei Wochen neue Müllautos in der Stadt ein. Diese sollen helfen, die Anschaffung von emissionsfreien Müllfahrzeugen zu ermöglichen, indem sie spezielle Messungen vornehmen.

Zu erkennen sind die Wagen an ihrer für Wiesbaden sonst ungewöhnlichen weißen Farbe, sowie den Autokennzeichen aus dem Landkreis Osterholz-Scharmbeck. Die Fahrzeuge haben einen gewöhnlichen Dieselmotor. Zusätzlich ist der Wagen aber mit mehreren Sensoren ausgestattet, die verschiedene Messwerte erfassen: Wie oft und wie lange hält der Wagen und fährt wieder an? Welche Drehmomente und Leistungen werden gebraucht?

Diese Daten werden dann zentral gespeichert und nach mehreren Tagen ausgewertet. Dadurch erhoffen sich die ELW, die Anforderungen für ein mögliches Wasserstoff-Müllauto zu errechnen. Entwickelt hatte das Konzept eine interne Arbeitsgruppe der ELW. Diese war zu dem Schluss gekommen, dass ein elektronisch betriebenes Müllfahrzeug durch die große Batterie die Nutzlast des Wagens beeinträchtigen würde.

Unterstützt werden die ELW von LEA, der Landes-Energie-Agentur Hessen, sowie vom Kölner Ingenieurbüro EMCEL, welche sich auf Wasserstoffantriebe spezialisiert. (js)

Logo