Waschmaschine sorgt für Verunreinigung im Rhein bei Wiesbaden

Gewässerverunreinigung in der Nähe der Petersaue

Waschmaschine sorgt für Verunreinigung im Rhein bei Wiesbaden

Am Donnerstag hatten mehrere Menschen gegen 12 Uhr einen Ölfilm auf dem Rhein bei Wiesbaden gemeldet. Das gibt die Hessische Bereitschaftspolizei bekannt.

Demnach befand sich die Verschmutzung zwischen Mainz-Amöneburg und Biebrich. Eine Bootsstreife konnte daraufhin einen dünnen, aber weit verteilten grauen Film auf der Wasseroberfläche ausmachen.

Die Wasserschutzpolizei nahm die Ermittlungen auf und entdeckte schließlich die Ursache: Auf einer stillliegenden Motoryacht war ölhaltiges Abwasser aus einer Waschmaschine ausgetreten. Die Yacht befand sich an einer Steganlage am rechten Ufer. Die Polizeibeamten konnten verhindern, dass weiterhin Abwasser in den Rhein lief.

Beseitigen konnte die Einsatzleitung der Feuerwehr die Verunreinigung jedoch nicht. Sie ist aber als „gering“ eingestuft worden. Im Lauf des Tages trieb sie mit der Strömung zu Tal. Die Ermittlungen dauern an.

Logo