5 Anzeichen dafür, dass der Sommer schon in Wiesbaden angekommen ist

Meteorologisch hat die warme Jahreszeit zwar noch nicht begonnen, in Wiesbaden zeigt sich der Sommer aber schon. Gleich mehrere Anzeichen zeigen, dass die Stadt schon in Sommerlaune sind.

5 Anzeichen dafür, dass der Sommer schon in Wiesbaden angekommen ist

Wer an die letzten Wochen zurückdenkt, sieht vor allem Regen vor seinem inneren Auge. Der Mai ließ nicht besonders viele Sonnenstrahlen durchblicken. Doch so langsam wird es wärmer. Und wenn man genau hinschaut, merkt man an manchen Anzeichen, dass die warme Jahreszeit schon längst begonnen hat.

Es grünt so grün

Vor allem der Blick nach oben zeigt in Wiesbaden, dass die Bäume ihr Sommergrün bekommen. Die Platanen — zum Beispiel entlang der Wilhelmstraße. Die Baumart ist für das Wiesbadener Stadtbild fast schon so prägend wie das Kurhaus. Doch für Besucher von außerhalb ist der Anblick manchmal ungewohnt. So hat Moderatorin Sarah Kuttner vor einigen Jahren bei einem Wiesbaden-Besuch über die Platanen getwittert und sie mit „Katzen ohne Haare“ verglichen. Wäre sie im Sommer hier gewesen, wäre das wahrscheinlich nicht passiert.

Wochenendgehupe

Nicht nur während internationalen Fußballturnieren, auch während der Hochzeitssaison sind in Wiesbaden immer wieder Hupkonzerte zu hören. Gerade in den Straßen rund um die beliebten Trauorte in der Stadt hört man seit einigen Wochen wieder Hochzeitskorsos. Im Kurhaus oder in den Parkanlagen trifft man jetzt auch wieder vermehrt auf Bräute in weißen Kleidern, die sich dort beim Hochzeitsshooting ablichten lassen.

Open-Air-Catwalks

Mit den ersten Sonnenstrahlen heißt es für viele Wiesbadener auch wieder „Ab nach draußen“. Merkurist-Leser Tom beobachtet das jedes Jahr vor allem in der Fußgängerzone und im Opelbad. Und tatsächlich haben die Freibäder jetzt schon geöffnet. Auf dem Neroberg ziehen tapfere Schwimmer schon seit dem ersten Mai ihre Bahnen. Ab dem Wochenende ist das auch in Wiesbadens meist-besuchtem Freibad auf der Maaraue wieder möglich.

Feiern unter freiem Himmel

In der Altstadt haben die Cafés und Kneipen schon längst wieder ihre Außenbestuhlung aufgebaut. Auch wenn der ein oder andere noch nach einer Decke greift, oder sich am Abend den Platz neben dem Heizpilz schnappt: Draußen trifft man seit einigen Wochen nicht mehr nur die Raucher. Das gilt auch für die Weinstände, die überall in der Stadt in die Saison gestartet sind. Immerhin geht die Sonne inzwischen erst nach 21 Uhr unter, das bedeutet lange Abende am Rheinufer oder auf beliebten Plätzen.

Schnäppchenjagd

Schon seit Ende März können die Wiesbadener an den Wochenenden wieder außerhalb der üblichen Shoppingmeilen auf Schnäppchenjagd gehen. Das Wetter macht es wieder möglich, dass Flohmärkte in allen Stadtteilen regelmäßig die Wochenendkalender füllen. (ms)

Logo