Absolutes Grillverbot auf allen öffentlichen Grillplätzen in Wiesbaden

Ordnungskräfte wollen Grillverbot verstärkt kontrollieren

Absolutes Grillverbot auf allen öffentlichen Grillplätzen in Wiesbaden

In Wiesbaden gilt ab sofort die Waldbrand-Warnstufe 4. Das bedeutet, dass auf allen städtischen Grillplätzen ein absolutes Grillverbot gilt. Bisher wurden lediglich Grillplätze in und am Wald geschlossen, jetzt darf an allen Plätzen nicht mehr gegrillt werden. Ordnungskräfte wollen die Plätze verstärkt kontrollieren und Waldbrandkontrollfahrten durchführen.

Auch für Veranstalter gilt ein Grillverbot für Kohlegrills. Ebenso ist das Grillen in Pavillons oder Zelten nicht mehr erlaubt. Foodtrucks oder Anhänger mit festem Boden sind von der Regelung ausgenommen. Veranstalter müssen die Stellflächen ausreichend bewässern und zusätzliche Feuerlöscher und gefüllte Wassereimer bereithalten.

Feuerwerke und Pyrotechnik dürfen bei Veranstaltungen ebenfalls nicht gezündet werden. Ausnahmen müssen mit dem Umweltamt abgesprochen werden. Gaststätten und Kleingärten in Waldnähe (100 Meter Luftlinie) dürfen keine Feuer beziehungsweise Pyrotechnik entzünden.

Mit der Waldbrand-Warnstufe 4 gilt nun die zweithöchste Warnstufe in der Stadt. Wenn die letzte Stufe 5 in Kraft tritt, kommen weitere strenge Auflagen für Veranstalter hinzu. Dann könnten öffentliche Veranstaltungen mit Koch- und Bratständen beispielsweise nicht mehr genehmigt werden.

Logo