Hans-Böckler-Straße wird zur Einbahnstraße

Neue Regelung ab Mittwoch (21. September)

Hans-Böckler-Straße wird zur Einbahnstraße

Wegen Asphaltarbeiten gilt in der Hans-Böckler-Straße in Wiesbaden-Dotzheim ab Mittwoch (21. September) eine Einbahnstraßenregelung. Wie die Stadt Wiesbaden mitteilt, kann die Straße bis zum 7. Oktober lediglich in Richtung stadtauswärts befahren werden.

Das hat Auswirkungen auf die ESWE-Linien 24, 27, 47, N4 sowie die Einsatzwagen und Schulbusse. Die Busse können dort stadteinwärts nicht den gewohnten Weg nehmen und fahren stattdessen eine Umleitung:

Linien 24, 47, N4

Die Busse fahren stadteinwärts ihre Umleitung ab der Haltestelle „Rheinblick“. Die Umleitung führt geradeaus auf der Ludwig-Erhard-Straße Richtung Innenstadt. Die auf dem Weg liegenden Haltestellen „Märchenland“ und „Ludwig-Erhard-Straße“ werden angefahren.

Wegen dieser Umleitung entfallen stadteinwärts die Haltestellen „Schelmengraben“, „Hans-Böckler-Straße" und „Stephan-Born-Straße“. Die Fahrten stadtauswärts sind von dieser Umleitung nicht betroffen. Die Busse nehmen hier den normalen Fahrweg.

Linie27

Die Busse fahren stadteinwärts ab der Haltestelle „Schelmengraben“ ihre Umleitung. Die Busse fahren dann über die Frauensteiner Straße zur Ludwig-Erhard-Straße und weiter Richtung Innenstadt. Die auf dem Weg liegenden Haltestellen „Märchenland“ und „Ludwig-Erhard-Straße“ werden angefahren. Danach geht es an der Kreuzung Stegerwaldstraße links zur Haltestelle „Dotzheim-Mitte“ und von dort aus auf dem normalen Linienweg weiter.

Aufgrund dieser Umleitung entfallen stadteinwärts die Haltestellen „Schelmengraben“, „Hans-Böckler-Straße" und „Stephan-Born-Straße“. Von der Umleitung sind auch die Fahrten der Linie 27 betroffen, die an den Haltestellen „Waldfriedhof“ oder „August-Bebel-Straße" beginnen.

Die Fahrten stadtauswärts sind von dieser Umleitung nicht betroffen. Die Busse nehmen hier den normalen Fahrweg.

Logo