„Shopping Queen“: So endete das Duell zwischen Mainz und Wiesbaden

Guido Maria Kretschmer suchte wieder die „Shopping Queen“ aus Mainz und Wiesbaden. Fünf Kandidatinnen kämpften in dieser Woche um die Krone. Doch wer konnte die anderen von seinem Outfit überzeugen?

„Shopping Queen“: So endete das Duell zwischen Mainz und Wiesbaden

Zu dem Motto „Tolle Wolle - sei mit deinem neuen Strickpullover der Hingucker!“ haben zwei Mainzerinnen und drei Wiesbadenerinnen in dieser Woche in der „Vox“-Sendung „Shopping Queen“ ein Outfit geshoppt. Am Mittwoch und am Donnerstag gingen die beiden in Mainz einkaufen. Am Ende konnte Mainzerin Verena ihre Mitstreiterinnen, aber auch Designer Guido Maria Kretschmer von ihrem Woll-Look überzeugen: Mit 45 Punkten und damit drei Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz konnte sich die 28-Jährige durchsetzen.

Im pinken Shopping-Queen Bus in Mainz unterwegs

Für Verena ging es am Mittwoch zum Shoppen in die Mainzer Innenstadt. Ihre Teilnahme bei der „Vox“-Sendung war aber nicht ihre Idee: Ihr Freund und Shopping-Begleiter Kevin hatte seine Freundin dazu überredet, sich bei „Shopping Queen“ anzumelden. Von da an war für die beiden klar: wenn, dann machen sie das zusammen, sagt Verena.

Gemeinsam suchten sie ein Outfit für die 28-Jährige. Ihr erster Stop auf der Shopping-Tour war der Second-Hand-Landen „Jana Blume Vintage“. Die Inhaberin Jana Blume stand den beiden bei der Outfit-Suche zur Seite. Die erste Idee: ein herbstlicher Pullover, kombiniert mit einer Culotte (eine Kniebundhose). Nach ein paar Anproben stand ihre Wahl fest: eine Culotte und ein ocker-farbener Pullover sollten es sein.

Besonders begeistert war Guido aber nicht nur von Verenas Outfit, sondern auch von ihrem Begleiter Kevin: Mit seiner Auswahl konnte er auch den Designer von sich überzeugen. „Kevin weiß ganz genau, wie man bei mir die Punkte rauszieht“, sagte Kretschmer.

Nach einer kurzen Eis-Pause mit dem „Shopping Queen“-Team in der Fischtorstraße ging es für die Kandidatin zum Friseur. Da gab es für Verena nicht nur lackierte Nägel und Make-up: Kurzerhand ließ sie sich ein paar Zentimeter ihrer blonden Haare abschneiden. Mit der neuen Frisur ging es dann auf den Laufsteg. Am Ende wurde es der ocker-farbene Pullover, eine rostrote Culotte, braune Stiefeletten und eine braune Vintage-Tasche, die sie auch bei Jana Blume mitgenommen hat.

Entscheidung für Verenas Outfit

Zu ihrem Look sagte Guido: „Es ist sehr süß mit dem Pullover. Ich mag die Culotte. Vorher, nachher, wunderbare Frisur, wunderbarer, moderner Look.“ Von dem Designer gab es für die Interpretation des Mottos fast die volle Punktzahl. Auch ihren Mitstreiterinnen gefiel ihr Outfit. Das spiegelte sich auch in den Punkten wieder. Insgesamt 36 Punkte gab es von den anderen Frauen. Mit neun Punkten von Guido kam Verena auf insgesamt 45 Punkte und holte sich damit die „Shopping Queen“-Krone. (df)

Logo