Ex-Präsident der EBS steht im Frühjahr wieder vor Gericht

Anklage wird wieder aufgenommen

Ex-Präsident der EBS steht im Frühjahr  wieder vor Gericht

Vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Wiesbaden muss sich jetzt der ehemalige Präsident der European Business School Wiesbaden (EBS), Christopher Jahns , verantworten. Wie das Landgericht Wiesbaden mitteilt, lautet die Anklage Verdacht der Untreue.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird dem ehemaligen Chef der privaten Hochschule dabei vorgeworfen, die Universität um einen sechsstelligen Betrag betrogen zu haben. Unter anderem soll er Summen an Beratungsfirmen gezahlt haben, an denen er selbst beteiligt war, ohne, dass eine Leistung erfolgte. Die Anklage wurde bereits vor einigen Jahren erhoben.

Weil Jahns jedoch aus medizinischen Gründen als nicht verhandlungsfähig galt, wurde die Anklage im Oktober 2014 verschoben. Da ein Gutachter ihm inzwischen aber eine Verbesserung seines Zustandes attestiert haben soll, nimmt das Landgericht den Prozess im Frühjahr wieder auf. Die Anklage selbst blieb während des Aussetzens des Verfahrens unverändert.

Den Auftakt der Hauptverhandlung hat das Landgericht für Dienstag, 19. März festgelegt. Weitere 12 Termine reichen bis in den Spätsommer hinein. (nl)

Logo