Alle Schwimmbäder in Wiesbaden wegen Corona geschlossen

Ab Sonntag

Alle Schwimmbäder in Wiesbaden wegen Corona geschlossen

In Wiesbaden werden ab Sonntag, 15. März, alle Schwimmbäder und Thermen wegen des Coronavirus’ geschlossen. Das teilt der städtische Bäderbetrieb „mattiaqua“ mit.

„Grund hierfür ist die Situation rund um das Coronavirus und die notwendigen Maßnahmen zum Infektionsschutz“, heißt es von Seiten des Betriebs. Er verweist darauf, dass auch in vielen anderen Städten in ganz Deutschland die Bäder schließen.

Erst am Freitag hatte die Stadt mehrere Verfügungen zu öffentlichen Veranstaltungen in Wiesbaden erlassen. Dabei hieß es unter anderem, dass Menschenansammlungen mit mehr als 150 Besuchern vorübergehend nicht mehr gestattet sind, um die Ausbreitung des Coronavirus’ zu verlangsamen. Auch „mattiaqua“ begründet die Entscheidung mit dieser Veranlassung, da sich in den Bädern oft mehr als 150 Besucher zur selben Zeit aufhalten.

Der Betrieb wird somit im Thermalbad Aukammtal, in der Kaiser-Friedrich-Therme, im Frei- und Hallenbad Kleinfeldchen, im Hallenbad Kostheim sowie im Freizeitbad Mainzer Straße eingestellt. Wann die Bäder wieder eröffnen, steht noch nicht fest.

Auch in Mainz hat das Taubertsbergbad geschlossen. In der Therme Hofheim wurde der Saunabetrieb eingestellt, das Schwimmbad kann noch besucht werden. (df)

Logo