Alle Schließungen und Absagen in Wiesbaden wegen Corona im Überblick

Schwimmbäder und Museen und andere Einrichtungen in Wiesbaden werden ab Montag geschlossen. Zudem fallen viele Veranstaltungen aus, die für die kommenden Wochen geplant waren. Merkurist gibt Euch einen Überblick.

Alle Schließungen und Absagen in Wiesbaden wegen Corona im Überblick

Um die Bevölkerung vor Infektionen mit dem Coronavirus zu schützen, greift das Land zu drastischen Mitteln. Per Allgemeinverfügung legt die Verwaltung fest, dass Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern untersagt sind. Das betrifft sowohl Veranstaltungen unter freiem Himmel als auch in geschlossenen Räumen bis zum 19. April. Merkurist gibt Euch einen Überblick, welche Events und Veranstaltungsorte betroffen sind, und welche Treffen weiterhin stattfinden.

Schließungen

Spätestens ab Montag schließen viele städtische Einrichtungen, bei in denen sich in der Regel während der Öffnungszeiten mehr als 100 Besucher zeitgleich aufhalten. Im Einzelnen sind das:

  • alle Schwimmbäder und Thermen

  • die Stadtbibliotheken, inklusive Musik-, Fahr- und Stadtteilbibliotheken

  • das Kunsthaus und die Kunsthalle, sowie die Artothek, das Kulturforum und das Konzertstudio

  • das Stadtarchiv inklusive Medienarchiv

  • das Stadtmusuem am Markt

  • das Kino „Caligari FilmBühne“

  • das Literaturhaus Villa Clementine

  • das Staatstheater Wiesbaden

  • Museum Wiesbaden

  • Schlachthof Wiesbaden

  • Volkshochschule Wiesbaden

  • Volkshochschule Schierstein

  • Volksbildungswerk Bierstadt

  • Volksbildungswerk Nordenstadt – Erbenheim – Delkenheim

  • Die Spielbank Wiesbaden im Kurhaus hat weiterhin geöffnet, beschränkt den Einlass jedoch auf 99 Personen. Zudem müssen Besucher ihre Wohnadresse angeben.

Absagen

Städtische Veranstaltungen, die für die kommenden Wochen geplant waren, wurden größtenteils abgesagt. Das betrifft sowohl größere als auch kleinere Veranstaltungen. Auch Events anderer Initiatoren fallen zum Teil weg. Wer einen Besuch geplant hatte, sollte sich rechtzeitig beim Veranstalter informieren. Auf jeden Fall abgesagt sind:

  • Der Ostermarkt in der Innenstadt, der für das Wochenende vom 27. bis zum 29. März geplant war.

  • Einzelveranstaltungen des Kulturamtes

  • Lesungen in der Villa Clementine

  • Vorträge im Rathaus

  • Fußballspiele und Sportveranstaltungen in der Brita-Arena

  • Partys in der Diskothek „Euro Palace“

  • Veranstaltungen des „Pluspunkt Erbenheim“

  • Die Kneipennacht „Wiesbaden feiert“, die für den 21. März geplant war.

  • Ob Gottesdienste ausfallen, entscheiden in Wiesbaden derzeit die Gemeinden je nach Besucherzahlen. Ausfälle angekündigt haben bisher zum Beispiel die Marktkirche, die Ringkirche und die St. Bonifatiuskirche.

Von der Verordnung ausgenommen sind Einrichtungen, die die Gesundheitsversorgung und die Grundbedürfnisse des öffentlichen Lebens weiter aufrecht erhalten. Dazu zählen:

  • der Lebensmittelhandel

  • Gastronomiebetriebe und Einrichtungen zur Verabreichung von Speisen wie Suppenküchen

  • der Wochenmarkt, der die Versorgung mit frischen Lebensmitteln sicherstellen soll

  • Sitzungen der Ortsbeiräte und der Stadtverordnetenversammlung, wobei Ministerien öffentliche Termine abgesagt haben

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ihr kennt weitere Veranstaltungen, die abgesagt, oder verschoben wurde? Ergänzt unsere Liste in den Kommentaren.

Auch interessant:

(df)

Logo