Wiesbadener Security-Mitarbeiter brutal zusammengeschlagen

Wiesbadener (32) erleidet schwere Gesichtsverletzungen

Wiesbadener Security-Mitarbeiter brutal zusammengeschlagen

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes ist am Freitagabend in der Bleichstraße im Westend von vier Männern zusammengeschlagen worden. Das berichtet die Polizei.

Den ersten Ermittlungen zufolge traf der Security-Mitarbeiter, ein 32-Jähriger aus Wiesbaden, im Innenhof eines von ihm betreuten Objektes auf vier junge Männer, die dort verbotenerweise rauchten. Er wies sie auf das Rauchverbot hin und wurde daraufhin von ihnen attackiert. Zusammen schlugen und traten die vier unbekannten Täter auf ihn ein, sodass er schwere Gesichtsverletzungen davontrug und in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Schläger entfernten sich nach der Tat zu Fuß in Richtung Bismarckring und konnten trotz unmittelbar eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nicht mehr gefunden werden.

Die vier Männer sollen nach Angaben des Verletzten zwischen 16 und 22 Jahren alt gewesen sein. Einen der Täter beschrieb der Geschädigte als 20 bis 22 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, mit schwarzer Hose und schwarzer Jacke bekleidet. Ein zweiter Angreifer sei mit einem weißen T-Shirt und schwarzer Hose bekleidet gewesen.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier Wiesbaden unter der Rufnummer (0661)345-2140 in Verbindung zu setzen.

Logo