Drei Verletzte nach Verkehrsunfällen am Donnerstag

Mehrere Fußgänger betroffen

Drei Verletzte nach Verkehrsunfällen am Donnerstag

Drei Personen sind am Donnerstag bei mehreren Verkehrsunfällen im Stadtgebiet verletzt worden. Das meldet die Wiesbadener Polizei am Freitag.

Der erste Unfall ereignete sich um kurz nach 12 Uhr auf der Wiesbadener Straße in Mainz-Kastel. Ersten Erkenntnissen zufolge, soll ein 26-jähriger Wiesbadener ohne auf den Verkehr zu achten auf die Straße gelaufen sein. Ein 68-jähriger BMW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr den Fußgänger an. Der 26-Jährige wurde daraufhin in ein Krankenhaus eingeliefert. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt, auch an seinem Auto war kein Schaden zu erkennen.

Am Nachmittag wurde ein weiterer Fußgänger angefahren. Der 61-Jährige wollte die Schiersteiner Reichsapfelstraße an der Einmündung Karl-Lehr-Straße überqueren. Als er über den Zebrastreifen in dem Bereich lief, übersah ihn ein 54-jähriger Citroen-Fahrer. Das Fahrzeug erfasste den Mann, der daraufhin auf den Boden fiel. Er verzichtete darauf, vom Rettungsdienst behandelt zu werden. Auch in diesem Fall wurde weder der Auto-Fahrer verletzt, noch sein Wagen beschädigt.

Gegen 15 Uhr folgte dann der dritte Unfall. Ein achtjähriges Mädchen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis überquerte die Paulinenstraße, wahrscheinlich ohne auf den Verkehr zu achten. Eine 62-jährige Peugeot-Fahrerin fuhr in diesem Moment aus Richtung Bierstädter Straße kommend die Straße entlang und stieß trotz Vollbremsung mit dem Mädchen zusammen. Die 8-Jährige wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. (nl)

Logo