Wiesbadener (25) stirbt nach Kopfsprung in Schleuse

Junger Mann erliegt schweren Kopfverletzungen

Wiesbadener (25) stirbt nach Kopfsprung in Schleuse

Bei einem Unfall an einer Schleusenanlage in Villmar (Landkreis Limburg-Weilburg) ist ein 25-jähriger Wiesbadener am Dienstagnachmittag gestorben. Das meldet die Polizei.

Der Mann stand zunächst am Rand einer Schleusenmauer und sah Booten nach, die aus der Schleusenanlage herausfuhren. Als alle Boote die Schleuse verlassen hatten, nahm er Anlauf und sprang mit einem Kopfsprung in die Schleuse. Offenbar war dem 25-Jährigen nicht klar, dass das Wasser dort nur rund 70 Zentimeter hoch stand.

Der Mann schlug mit dem Kopf auf dem Grund der Schleuse auf und blieb regungslos im Wasser liegen. Sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Kopfverletzungen.

Im Einsatz waren ein Boot der Feuerwehr Runkel-Schadeck sowie ein Rettungshubschrauber und die Notfallseelsorge.

Logo