Bauarbeiter gestürzt: Rettungseinsatz in 30 Metern Höhe

Verletzter klettert aus eigener Kraft hinab

Bauarbeiter gestürzt: Rettungseinsatz in 30 Metern Höhe

In rund 30 Metern Höhe ist ein Bauarbeiter am Montagmorgen in der Viktoriastraße gestürzt und hatte sich dabei verletzt. Die Feuerwehr musste zur Hilfe eilen und den Mann zu Boden begleiten.

Wie die Wiesbadener Einsatzkräfte melden, erreichte sie der Notruf gegen 7:30 Uhr. Der Bauarbeiter war in knapp 30 Metern Höhe an einem Teilstück einer Leiter gestürzt. Vor Ort wurde ein Feuerwehr-Trupp mit Auffanggurten ausgerüstet, bevor er zum Verletzten hinaufgeschickt wurde.

Oben angekommen übernahmen die Einsatzkräfte die Erstversorgung des Mannes. Laut Feuerwehr-Angaben war der Arbeiter ansprechbar und in stabilem Gesundheitszustand. Dennoch bereiteten sich die Feuerwehrleute darauf vor, den Mann im Notfall ablassen zu können, sollte sich sein Zustand verschlechtern. Auch ein hinzugerufener Notarzt wurde mit einem Auffanggurt ausgerüstet, sodass er jeder Zeit hätte eingreifen können.

Letztlich konnte der Bauarbeiter aus eigener Kraft und gesichert absteigen. Am Boden angekommen wurde er vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Einsatz dauerte knapp zwei Stunden.

Logo