Weitere Festnahmen nach Schüssen in Rüsselsheimer Innenstadt

Ermittlungen dauern an

Weitere Festnahmen nach Schüssen in Rüsselsheimer Innenstadt

Nachdem im April Schüsse in der Rüsselsheimer Innenstadt gefallen waren (wir berichteten), hat die Polizei zwei weitere tatverdächtige Männer festgenommen. Das meldeten die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidium Südhessen am Dienstag.

Demnach bekam die Polizei während ihrer Fahndungs- und Ermittlungsarbeit einen Hinweis auf den Aufenthalt der verdächtigen Personen. Daraufhin durchsuchte sie am Dienstagnachmittag eine Wohnung in Bischofsheim und nahm die beiden Männer vorläufig fest. Die Ermittlungen zu ihrer Tatbeteiligung an den Schüssen in der Rüsselsheimer Innenstadt dauern an.

Hintergrund:

Eine Anwohnerin meldete am frühen Morgen des 27. Aprils, dass sie Schussgeräusche in der Nähe des Rüsselsheimer Bahnhofes am Europaplatz gehört hatte. Eine Gruppe von 15 bis 20 Personen soll anschließend von dort aus geflüchtet sein. Die Polizei leitete eine Fahndung in den angrenzenden Straßen ein und traf zunächst auf neun Mitglieder einer Großfamilie. Alle wurden vorläufig festgenommen.

Zudem trafen die Polizisten auf einen Mann, der durch einen Streifschuss verletzt wurde. Beschädigungen an parkenden Autos deuteten darauf hin, dass Schüsse gefallen waren, ebenso gefundene Patronenhülsen.

Im Zuge der Ermittlungen durchsuchte das Sondereinsatzkommando neun Wohnungen auf Schusswaffen, konnte jedoch keine finden. Im Laufe des Tages wurden fünf weitere Personen festgenommen. Fast alle Tatverdächtigen wurden im Laufe der Ermittlungen wieder freigelassen. Gegen einen 28-Jährigen beantragte die Staatsanwaltschaft Darmstadt aber einen Untersuchungshaftbefehl. Ihm wird versuchte Tötung vorgeworfen.

Logo