Hitlergruß bei Demos in der Innenstadt

Mehrere Kundgebungen am Samstag

Hitlergruß bei Demos in der Innenstadt

Ein Betrunkener hat am Samstagmittag gegenüber dem Demonstrationszug des Christopher Street Day (CSD) den rechten Arm zum Hitlergruß ausgestreckt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen eingeleitet. Das meldet die Wiesbadener Polizei.

Neben der CSD-Parade, die ab etwa 14 Uhr vom Warmen Damm in Richtung Schlachthof aufbrach, wollte gegen 12:30 Uhr eine Gruppierung am Hauptbahnhof eine spontane Demonstration anmelden. Mit Trillerpfeifen ausgestattet machten sie ihrem Ärger Luft, der sich auf die angemeldete Demonstration des Bündnisses „Wir sind viel mehr“ bezog.

In der Moritzstraße störten mehrere Demonstranten das Bündnis, das in gelben Westen unterwegs war. Einer der Teilnehmer von „Wir sind viel mehr“ war zudem mit Schlagschutzhandschuhen unterwegs. Diese wurden ihm abgenommen. Die Polizei nahm die Personalien des Mannes auf und leitete ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein. Davon abgesehen blieben beide Demonstrationen aber friedlich.

Schon vor den Demos kam es zu einem Unfall, bei dem ein Polizist leicht verletzt wurde. Er war mit einem Motorrad unterwegs und sollte eine der Versammlungen begleiten, als er gegen 12:15 Uhr von einem Auto an der Kreuzung Kaiser-Friedrich-Ring/Adelheidstraße erfasst wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Autofahrer die Vorfahrt des Polizisten missachtet. (ab)

Logo