Wiesbadener will Frauen helfen und wird krankenhausreif geschlagen

Polizei sucht Täter und Frauen

Wiesbadener will Frauen helfen und wird krankenhausreif geschlagen

Weil er zwei Frauen zur Hilfe eilen wollte, ist ein 25-jähriger Wiesbadener am Samstagmorgen so stark verprügelt worden, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert werden musste. Der Täter konnte flüchten.

Wie die Wiesbadener Polizei mitteilt, war der Wiesbadener am Samstag gegen 10:10 Uhr im „Penny“-Markt am Bismarckring einkaufen. Als er wieder nach draußen ging, beobachtete er, wie sich ein Mann mit zwei Frauen stritt. Weil ihm die Situation bedrohlich schien, fragte er bei den Frauen nach, ob alles in Ordnung sei. Der Unbekannte wurde daraufhin aggressiv und sagte, er solle sich nicht einmischen.

Währenddessen konnten die beiden Frauen weglaufen. Dann verpasste ihm der Mann unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht. Der 25-Jährige ging nach Hause und später in ein Krankenhaus. Dort diagnostizierte man bei ihm eine Gesichtsverletzung, die eine stationäre Behandlung und eine Operation zur Folge hatte.

Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen und den beiden Frauen, die zuvor mit dem mutmaßlichen Täter im Streit waren. Das Oper beschreibt den Gesuchten als etwa 25 Jahre alt und rund 1,85 Meter groß. Er habe dunkle, kurze lockige Haare, einen Vollbart und eine athletische Figur gehabt. Bekleidet sei er mit einer schwarzen Jacke und Jeans gewesen. Außerdem soll er ein „südländisches Aussehen“ gehabt haben.

Die beiden Frauen werden als circa Mitte Zwanzig, von schlanker Erscheinung und mit braunen Haaren beschrieben. Mutmaßlich hätten sie Winterjacken getragen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden. (nl)

Logo