Einblicke in Nutzen-Kosten-Untersuchung zur CityBahn

Da die Vorplanung für die CityBahn in Wiesbaden abgeschlossen ist, konnten nun die Ergebnisse der vorläufigen Nutzen-Kosten-Untersuchung veröffentlicht werden. Die wichtigsten Fakten.

Einblicke in Nutzen-Kosten-Untersuchung zur CityBahn

Die CityBahn GmbH hat am Mittwoch Details aus der Nutzen-Kosten-Untersuchung (NKU) zur geplanten CityBahn veröffentlicht. Sie reagiert damit auf die Kritik der Bürger, keine Einsicht in die NKU erhalten zu können.

„Wir bieten einen ungewöhnlich detaillierten Einblick in Zahlen und Fakten, damit alle Bürgerinnen und Bürger die weiteren Planungsschritte nachvollziehen können“, sagt Hermann Zemlin, Geschäftsführer der CityBahn GmbH. Das NKU-Verfahren sei vom Bund vorgegeben und standardisiert, um Projekte vergleichbar zu machen und entscheiden zu können, welches Vorhaben förderwürdig ist. „Sehen Sie sich die Werte in aller Ruhe an. Die Ergebnisse werden Sie überzeugen“, so Zemlin.

Wie kommt der NKU-Wert zustande?

Grundlage für die Nutzen-Kosten-Untersuchung ist die im Vorfeld vorgeschlagene Linienführung von Bad Schwalbach bis zur Hochschule Mainz. Der dabei Entstandene NKU-Quotient von 1,5 besagt, dass jeder für die Realisierung der CityBahn eingesetzte Euro eine volkswirtschaftliche Rendite von 50 Prozent erbringt. Der Nutzen wird die Kosten des Projektes also übersteigen, was den Bau der CityBahn beim Bund förderwürdig macht. Der endgültige NKU-Quotient kann jedoch erst berechnet werden, wenn Linienführung, Haltestellen und andere Details final geklärt sind - also kurz vor Baubeginn.

In die NKU-Quotienten-Berechnung fließen Reisezeitgewinne im ÖPNV, Pkw-Betriebskosten, zusätzliche Mobilitätsmöglichkeiten, Unfallfolgekosten, Schadstoffemissionen, ÖPNV-Betriebskosten und die Unterhaltungskosten der Schieneninfrastruktur mit ein. Auch die Gesamtkosten werden berücksichtigt.

Ergebnisse

In Puncto Reisezeitgewinne im ÖPNV würde die Zeit aller Fahrgäste um rund 36 Sekunden sinken. Auf allen untersuchten Strecken wäre die CityBahn gegenüber Auto und Bus das schnellste Verkehrsmittel. Aus der gesunkenen Reisezeit aller Passagiere resultiert ein Nutzen von 6,2 Millionen Euro pro Jahr.

Mit der CityBahn, so die Berechnungen, ließen sich außerdem circa 36,5 Millionen gefahrene Pkw-Kilometer pro Jahr einsparen. Der volkswirtschaftliche Nutzen beliefe sich auf rund 8,1 Millionen Euro pro Jahr.

Durch die gesteigerte Mobilität, so nehmen die Experten an, werden mit der CityBahn zusätzliche Fahrten unternommen, die ansonsten nicht möglich gewesen wären. Der Nutzen aus der Schaffung dieser zusätzlichen Mobilitätsmöglichkeiten beträgt rund 2,2 Millionen Euro pro Jahr.

Auch in Bezug auf Unfallschäden und deren Kosten kann die NKU positive Ergebnisse vorweisen. Wegen der geringeren Pkw-Fahrleistung sollen die Unfallzahlen sinken. Der Nutzen daraus beläuft sich auf 1,5 Millionen Euro im Jahr.

Die Wiesbadener Luft soll auch von einer Straßenbahn profitieren. Laut den NKU-Berechnungen ließe sich mit dem neuen Verkehrsmittel - alleine aufgrund der vermiedenen Fahrten im Individualverkehr - ein Co2-Ausstoß von rund 4500 Tonnen pro Jahr einsparen. Im Saldo führen die vermiedenen Emissionen zu einem volkswirtschaftlichen Nutzen von circa 700.000 Euro jährlich.

Die einzelnen Fahrzeuge sollen 3 Millionen Euro kosten, benötigt werden 38 Fahrzeuge. Die Bahn wird jährlich Betriebsleistungen in einer Größenordnung von 2,1 Millionen Kilometer erbringen. Die Unterhaltung der Schieneninfrastruktur wird mit rund 2,2 Millionen Euro pro Jahr zu Buche schlagen.

Den Planern haben auch eine Kostenschätzung für die Investitionen in die Infrastruktur veröffentlicht. Die detailliert aufgegliederte Rechnung für die Linienführung Bad Schwalbach - Mainz HBF über Wiesbaden Ost / Rheinstraße / Biebricher Allee und Kasteler Straße beträgt in der Summe 297 Millionen Euro.

Die detaillierten Berechnungen, alle Zahlen, Fakten und Informationen, die über diese kurze Zusammenfassung hinausgehen, lassen sich [hier][https://www.citybahn-verbindet.de/presse/#NKU-Broschuere-zur-CityBahn] einsehen.

Logo