Radverkehr in Wiesbaden: ADFC sieht Besserungen

Der ADFC hat die Stadt Wiesbaden für den Ausbau von Radwegen in der Stadt gelobt. Dieser soll in Zukunft weiter vorangetrieben werden.

Radverkehr in Wiesbaden: ADFC sieht Besserungen

„Fahrradunfreundlichste Stadt Deutschlands“ — diesen unrühmlichen Titel musste die Stadt Wiesbaden im Fahrradklimatest des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) viele Jahre in Folge hinnehmen. Besonders das schlecht ausgebaute Radwegenetz in der Stadt hatte dafür gesorgt, dass nur wenige Wiesbadener sich auf die Räder wagen.

Doch das Wiesbadener Verkehrsdezernat unter Leitung von Andreas Kowol (Grüne) hat mit einem konsequenten Ausbau der Radwege in Wiesbaden dafür gesorgt, dass sich das Klima für Radfahrer deutlich gebessert hat. Das nimmt auch der ADFC zur Kenntnis, fordert aber, dass die fahrradfreundliche Politik auch weiterhin beibehalten wird.

Mehr Radfahrer wegen Corona

Wie es um die Radfahr-Situation bestellt ist, sehe man laut ADFC besonders während der aktuellen Corona-Krise. Aus Angst, sich anzustecken, würden viele Wiesbadener öffentliche Verkehrsmittel meiden und auf das Rad umsteigen. Problematisch sei die Situation besonders für diejenigen, die jetzt erstmals auf das Rad umsteigen, so der ADFC: „Viele Straßen sind vorrangig für den Pkw-Verkehr maximal ausgebaut worden, z.B. der 1. Ring.“

Dennoch hat der Fahrradclub viel Lob für die Wiesbadener Stadtpolitik. Die neuen Radwege um die Ringkirche oder der Radweg zwischen Kaiser-Friedrich-Ring und Wörthstraße seien dabei besonders hervorzuheben. „Hier können die Menschen jeden Alters erstmalig in Wiesbaden erfahren, was der ADFC mit seiner Forderung nach #MehrPlatzFürsRad meint: Baulich getrennt vom Fuß- und Pkw-Verkehr, bietet der rund 180 Meter lange Abschnitt eine sichere Radinfrastruktur für alle“, so der Vorsitzende des ADFC Wiesbaden/Rheingau-Taunus, Eru Frank.

Frank fordert, dass die Politik die Besserung der Wiesbadener Radinfrastruktur weiter vorantreiben soll. Gerade die aktuelle Corona-Krise zeige das Potential, das Wiesbaden für Radfahrer biete: „Der Anteil der Radfahrenden ist in den letzten drei Wochen, zusätzlich begünstigt durch das sonnige Wetter, deutlich gestiegen.“ Als nächste Maßnahme empfiehlt Frank, den neuen Radweg auf der Rheinstraße bis zum Landesmuseum auszubauen. (ts)

Logo