Baubeginn: Parkplätze in der Abraham-Lincoln-Straße weichen Umweltspur

In der Abraham-Lincoln- und in der Berliner Straße entsteht in den Sommerferien eine neue Verkehrssteuerung. In diesem Rahmen installiert die Stadt neue Ampeln, eine Busspur und einen Radweg. Dafür fallen Parkplätze weg.

Baubeginn: Parkplätze in der Abraham-Lincoln-Straße weichen Umweltspur

Bereits Anfang des Jahres angekündigt, starten jetzt die umfangreichen Bauarbeiten rund um die neue Verkehrssteuerung in der Abraham-Lincoln- und der Berliner Straße. Wenn die Arbeiten im Rahmen des Luftreinhalteplans abgeschlossen sind, sollen sie den Verkehr auf dem Ersten Ring entlasten und so für eine bessere Luftqualität sorgen. Wie die Stadt in einer Mitteilung am Freitag ankündigt, werden die Arbeiten die gesamte Sommerferienzeit in Anspruch nehmen. Dabei kann es auch zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Neue Ampeln und Tempo 50

Konkret entsteht in der Abraham-Lincoln-Straße und in der Berliner Straße stadteinwärts je eine neue Ampel. Die digital gesteuerte Anlage soll nur eine bestimmte Anzahl an Autos auf den Ersten Ring leiten, um dort Staus zwischen Tunnel und Hauptbahnhof zu verhindern. Die Ampeln geben außerdem Bussen Vorrang und sollen so dafür sorgen, dass diese verzögerungsfrei in die Innenstadt gelangen. In diesem Zusammenhang wird künftig auch Tempo 50 statt 70 auf der Berliner Straße direkt nach der Einfahrt in die Stadt gelten.

Parkplätze weichen Umweltspur und Radweg

Ebenfalls um den Bussen den Weg frei zu machen — aber auch für Radfahrer — wird auf der Nordseite der Abraham-Lincoln-Straße eine breite Umweltspur entstehen. Auf der Südseite lässt die Stadt zudem einen Radschutzstreifen errichten. Dadurch fallen 77 Parkplätze am Straßenrand weg. Alternative Parkplätze befinden sich laut Stadt zunächst an der Brita-Arena und auf dem Parkplatz an der Berliner Straße.

Zukünftig soll aber ein geplantes Parkhaus am Stadion in der Berliner Straße eine vierstellige Zahl an Stellplätzen für Pendler und Anwohner bereitstellen. Den Bau des schon länger geplanten Parkhauses voranzutreiben, war eine Anmerkung des Ortsbeirats gewesen. Dieser hatte bei der Vorstellung der geplanten Maßnahmen in der Abraham-Lincoln-Straße Bedenken aufgrund der wegfallenden Parkplätze geäußert. Erst am 2. Juli hat die Stadtverordnetenversammlung dann den Grundsatzbeschluss für das Parkhaus gefasst. (js)

Weitere Hintergründe zu den Arbeiten findet Ihr hier:

Logo