Mainzer OB kündigt Unterstützung für Citybahn an

Wegen der Corona-Pandemie pausieren auch die Diskussionen über das Projekt Citybahn. Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling bezieht jetzt Stellung zu den Plänen, sein Amtskollege in Wiesbaden hofft derweil auf einen Bürgerentscheid im November.

Mainzer OB kündigt Unterstützung für Citybahn an

Seine ausdrückliche Unterstützung hat der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) für das Projekt Citybahn ausgesprochen. In einen Brief an seinen Wiesbadener Kollegen Gert-Uwe Mende (SPD) hat er betont, dass auch die Stadt Mainz auf eine Schienenverbindung zwischen den beiden Rheinstädten pocht.

Verbindung für Pendler

„Beide Städte bleiben gut beraten, ein ambitioniertes Verkehrsprojekt gemeinsam umzusetzen.“ - Michael Ebling (SPD)

„Beide Städte verbindet, dass die Zahl der Pendlerinnen und Pendler zwischen Mainz und Wiesbaden seit Jahren stetig steigt“, sagt das Mainzer Stadtoberhaupt, „und beide Städte bleiben gut beraten, ein ambitioniertes Verkehrsprojekt gemeinsam umzusetzen, um im seit Jahrzehnten bewährten Verkehrsverbund Synergien zu schaffen.“ Zuletzt bewies eine Studie, dass fast 10.000 Arbeitnehmer täglich von Wiesbaden nach Mainz fahren - und wieder zurück.

Ebling betont in seinem Brief aber auch, dass die Citybahn zu besserer Luft in den Städten beitragen könnte. In Mainz konkret erhoffe er sich weniger Individualverkehr in der Innenstadt und somit weniger Stickoxide in der Luft. Dabei berichtet er auch von den Erfahrungen, die die Stadt Mainz bisher mit ihrer bereits vorhandenen Straßenbahn gemacht hat. „Die Straßenbahn gehört seit über 100 Jahren zum Stadtbild von Mainz.“ In den 1990er Jahren sei es die Bevölkerung selbst gewesen, die sich gegen die Abschaffung einer Straßenbahn ausgesprochen hat. Inzwischen wurden die Schienen durch das Projekt „Mainzelbahn“ sogar bis weit aus der Innenstadt hinaus erweitert.

Auch im Rheingau-Taunus-Kreis pochen die Bewohner inzwischen auf die Verbindung. Wie Mende zusammenfasst, habe es auch von dieser Seite aus bereits angekündigte Unterstützung gegeben. Mit der Erweiterung der Citybahn bis nach Bad Schwalbach könnte diese ebenfalls von Pendlern genutzt werden und so den Stau in der Wiesbadener Innenstadt im Berufsverkehr verringern.

Bürgentscheid verschoben

„Die Signale für das Projekt aus der Nachbarstadt stehen auf Grün.“ - Gert-Uwe Mende (SPD)

„Die Signale für das Projekt aus der Nachbarstadt stehen auf Grün“, freut sich Mende. Umso mehr hofft er, dass es bald auch Klarheit über einen Termin für einen Bürgerentscheid über das Projekt in Wiesbaden geben wird, denn das angepeilte Datum am 28. Juni musste wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. „Nachdem der Hessische Landtag per Gesetz alle Wahlen und Abstimmungen bis zum 1. November verschoben hat, halte ich diesen Termin für machbar und sinnvoll“, hofft Mende jetzt auf eine Entscheidung noch vor dem Jahreswechsel. „Die Zeit bis dahin sollte genutzt werden, um die Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger über das Projekt und die Ergebnisse des breit angelegten Prozesses zum Mobilitätsleitbild zu informieren.“ (ms)

Logo