Polizei stoppt Mainzer ohne Führerschein auf Kaiser-Friedrich-Ring

Drogen-Schnelltest positiv

Polizei stoppt Mainzer ohne Führerschein auf Kaiser-Friedrich-Ring

Für einen 41-jährigen Mainzer ist eine nächtliche Autofahrt am frühen Mittwochmorgen auf dem Polizeirevier in Wiesbaden zu Ende gegangen. Das meldet die Polizei.

Demnach stoppte die Besatzung einer Streife den Mann in den frühen Morgenstunden, als er gegen 4:15 Uhr auf dem Kaiser-Friedrich-Ring unterwegs war. Dort führten die Polizisten zunächst eine Kontrolle von Führerschein und Fahrzeugpapieren durch. Einen Führerschein konnte der 41-Jährige dabei nicht vorweisen.

Ermittlungen ergaben dann, dass der Mainzer seine Papiere nicht nur vergessen hatte, sondern dass er tatsächlich gar keine Fahrerlaubnis hat. Die Beamten nahmen den Mann mit auf das Polizeirevier, wo die Kontrolle noch nicht vorbei war.

Die Polizisten führten bei dem Mainzer einen Schnelltest durch, um zu sehen, ob er Alkohol getrunken hatte. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann vor seiner illegalen Autofahrt Drogen konsumiert hatte. So musste er sich zusätzlich noch einem Bluttest unterziehen.

Logo