Keine Waffen bei Kontrollen in der Innenstadt gefunden

Wenig zu beanstanden

Keine Waffen bei Kontrollen in der Innenstadt gefunden

In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag hat die Polizei gemeinsam mit der Stadtpolizei und der Hessischen Bereitschaftspolizei mehr als 90 Personen in der Innenstadt kontrolliert. Dabei hatten die Beamten erfreulicherweise wenig zu beanstanden.

Die Kontrollen konzentrierten sich vor allem auf die zu Jahresbeginn neu eingerichtete Waffenverbotszone. Dort wird im Rahmen des Konzepts „Gemeinsam sicheres Wiesbaden“ immer wieder kontrolliert. Waffen, gesetzlich verbotene Gegenstände oder andere gefährliche Gegenstände, die in dieser Zone verboten sind, wurden am Wochenende aber nicht gefunden.

Stattdessen wurden bei drei Personen mitgeführte Betäubungsmittel fest- und im Anschluss sichergestellt. Die entsprechenden Strafverfahren wurden eingeleitet. Im Bereich der Elly-Heuss-Schule trafen die Einsatzkräfte außerdem eine Person an, gegen die ein U-Haftbefehl vorlag.

Die Einsatzleiter ziehen insgesamt eine positive Bilanz über den Abend. So sei es ein „überaus erfreuliches Ergebnis“, dass keine Waffen gefunden wurden. Immerhin gehe von Waffen und verbotenen Gegenständen immer die Gefahr aus, dass sie bei einer Auseinandersetzung eingesetzt werden.

Stadt und Polizei wollen auch in Zukunft gemeinsam in der Innenstadt präsent und für die Wiesbadener ansprechbar sein.

Logo