Weltberühmte Ausstellung kommt ins Rhein-Main-Gebiet

Die meistbesuchte Multimedia-Ausstellung der Welt ist jetzt in Frankfurt zu sehen.

Weltberühmte Ausstellung kommt ins Rhein-Main-Gebiet

Van Gogh lebt – oder zumindest seine Kunstwerke. Die weltberühmte Multimedia-Ausstellung „Van Gogh Alive“ ist seit Freitag (13. Januar) auch in Frankfurt zu sehen. Noch bis zum 2. Mai kann sie in der „raumfabrik“ besucht werden.

Über 3000 Kunstwerke, Zeichnungen und Briefe des niederländischen Malers Vincent van Gogh werden auf den 800 Quadratmetern der Ausstellung gezeigt. Doch anstatt eingerahmt und hinter Schutzglas sind die Bilder auf den Wänden, Podesten oder auf dem Boden selbst, in Bewegung und auf ein Vielfaches vergrößert.

Van Gogh, der den meisten vor allem wegen seines selbst abgeschnittenen linken Ohrs bekannt ist, hat die moderne Kunst beeinflusst wie nur wenige – und das, obwohl er zu seinen Lebzeiten kaum erfolgreich war. Noch immer hängen seine Bilder in unzähligen Museen und Wohnzimmern, werden auf Poster, Taschen und Accessoires gedruckt und erzielen Höchstpreise bei Auktionen.

In der Ausstellung soll man nun wortwörtlich in van Goghs Kunst eintauchen können. Die Lichtprojektionen werden begleitet von Musik, Gerüchen und dreidimensionalen Kunsträumen – wie zum Beispiel der begehbaren Version von van Goghs „Schlafzimmer“, dem Sonnenblumensaal oder dem Kunstatelier. „Van Goghs Meisterwerke werden hier lebendig und mit allen Sinnen greifbar“, heißt es vom Ausstellungsentwickler Grande Experiences.

8,5 Millionen Menschen in über 70 Städten haben „Van Gogh Alive“ schon besucht. Nach eigener Aussage ist die Ausstellung somit das „meistbesuchte multisensorielle Erlebnis der Welt“. Zuletzt war die Multimedia-Ausstellung in Köln, Hamburg und Palma de Mallorca zu sehen.

„Van Gogh Alive“ in der „raumfabrik“ in Frankfurt-Heddernheim ist bis zum 2. Mai täglich zwischen 10 und 20 Uhr geöffnet. Tickets kosten zwischen 17 und 25 Euro pro Person, Kinder bis drei Jahre haben kostenlosen Eintritt. Weitere Infos zur Ausstellung findet ihr hier.

Logo