Opfer stirbt nach Schuss-Attacke in der Bärenstraße

Hintergründe weiter unklar

Opfer stirbt nach Schuss-Attacke in der Bärenstraße

Nach den Schüssen vor einer Bar in der Bärenstraße am frühen Samstagmorgen ist das 42-jährige Opfer an seinen Verletzungen gestorben. Das bestätigt die Wiesbadener Polizei auf Merkurist-Anfrage. Der Wiesbadener Kurier hatte zuerst berichtet.

Der 42-jährige Mann war gegen 4:20 Uhr durch einen Schuss zunächst schwerverletzt worden. Er lag vor dem Lokal in der Straße, wurde sofort medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter flüchtete. Die Polizei leitete eine Fahndung ein. Wenige Stunden später wurde eine leblose Person im Bereich Schöne Aussicht/Hergenhahnstraße gefunden. Bei dem 51-Jährigen soll es sich um den Täter handeln. Er soll sich selbst mit der Schusswaffe getötet haben.

Laut Informationen der Hessenschau gehen die Ermittler davon aus, dass es zuvor zwischen dem 51-Jährigen und dem 42 Jahre alten Opfer zu privaten Streitigkeiten gekommen war. Die Staatsanwaltschaft, die für die Ermittlungen zuständig ist, war bis zum Erscheinen des Artikels nicht zu erreichen.

Logo