Sturmtief „Sabine“: Mehrere Grünflächen geschlossen

Warnung vor Gefahren im Wald

Sturmtief „Sabine“: Mehrere Grünflächen geschlossen

Das Sturmtief „Sabine“ hat Wiesbaden bisher größtenteils verschont. Dennoch hat das städtische Grünflächenamt mehrere Einrichtungen aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Dazu gehört etwa der Tierpark Fasanerie. Dieser soll mindestens für den Montag geschlossen bleiben. Grund dafür sind Aufräumarbeiten, da durch den Sturm einige Bäume umgeknickt sind. Diese müssen beseitigt werden. Auch noch in den Bäumen hängende, abgerissene Äste könnten herunterfallen. Alle Tiere des Parks sind wohlauf.

Außerdem hat die Stadt wegen des Sturms die öffentlichen Friedhöfe bis auf weiteres geschlossen. Dazu gehören die Ruhestätten in Schierstein, Frauenstein, Rambach, Sonnenberg, Dotzheim, Erbenheim, der Nordfriedhof und Südfriedhof, sowie die dazugehörigen jüdischen Friedhöfe. Entsprechende Aushänge an den Eingängen informieren die Bürger über die Sperrungen. Sollte das stürmische Wetter weiter anhalten, bleiben die Wiesbadener Friedhöfe auch noch am Dienstag geschlossen.

Des weiteren warnt die Stadt davor, die örtlichen Wälder zu betreten. Da das Forstpersonal aus Sicherheitsgründen den Wald aktuell nicht betritt, lasse sich noch nicht genau absehen, wie stark die dortigen Schäden sind. Die Stadt bittet die Bevölkerung deshalb, den Wald zu meiden, ebenso die Waldparkplätze, da Fahrzeuge durch herabfallende Äste und umstürzende Bäume ebenfalls beschädigt werden können. (ms)

Logo