Sturmböen richten teils erhebliche Schäden in Wiesbaden an

Umgestützte Bäume in der ganzen Stadt

Sturmböen richten teils erhebliche Schäden in Wiesbaden an

Kräftige Sturmböen haben in der Nacht zum Montag und am Montagvormittag zum Teil für erhebliche Schäden in Wiesbaden gesorgt. Am Herzogsplatz in Biebrich ist ein Baum umgestürzt und hat dabei mehrere Autos beschädigt, verletzt wurde aber niemand.

Wie Einsatzkräfte vor Ort berichten, stürzte der Baum am Vormittag auf einen parkenden Audi und beschädigte diesen so stark, dass er nicht mehr fahrbereit ist. Der Baum traf dabei auch einen BMW und einen VW. Verletzt wurde zwar niemand, Augenzeugen berichten aber, dass nur wenige Minuten vorher Passanten an der Stelle vorbeigegangen waren.

Auch in anderen Teilen Wiesbadens, vor allem in Sonnenberg, musste die Feuerwehr mehrmals wegen umgestürzter Bäume ausrücken. Insgesamt kam es im Laufe des Tages zu 35 Einsätzen, die in Zusammenhang mit dem Sturm standen. Laut der Feuerwehr fand der Fastnachtsumzug in Frauenstein unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen statt. Aus Vorsicht hat die Stadt den Nord- und Südfriedhof gesperrt.

Ein Ende des Sturms ist noch nicht in Sicht. Auch am Dienstag soll es nochmal stürmisch werden. (nl)

Logo