Hilflos am Boden: Bewusstloser Mann getreten und bestohlen

Rettungsdienst erst nach über einer Stunde gerufen

Hilflos am Boden: Bewusstloser Mann getreten und bestohlen

Ein 28-Jähriger, der in der Nacht zum Freitag (13. Januar) bewusstlos auf dem Bürgersteig der Friedrichstraße lag, wurde nicht nur Opfer unterlassener Hilfeleistung, sondern offenbar auch getreten und bestohlen. Das meldet die Polizei Wiesbaden.

Nachts gegen 2:45 Uhr stürzte der 28-Jährige zu Boden und blieb hilf- und reglos auf dem Bürgersteig liegen. Mehrere Passanten liefen an ihm vorbei, ohne ihm zu helfen. Erst über eine Stunde später rief ein Mann den Rettungsdienst, welcher den stark unterkühlten Mann nach der Erstversorgung ins Krankenhaus brachte.

Die Polizei, die zunächst wegen unterlassener Hilfeleistung gegen mehrere noch unbekannte Personen ermittelte, stieß dabei auf noch schwerwiegendere Straftaten. Denn offenbar wurde der 28-Jährige bestohlen und getreten, während er bewusstlos am Boden lag.

Für diese Vorfälle in der Nacht des 13. Januars sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen. Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen.

Allgemein appelliert die Wiesbadener Polizei an die Öffentlichkeit, Personen in Notlagen nicht zu ignorieren und die entsprechende Hilfe zu leisten. Dazu gehöre, den Rettungsdienst zu rufen und, falls notwendig, selbst Erste Hilfe anzuwenden. Unterlassene Hilfeleistung sei kein Bagatelldelikt, sondern eine Straftat, und könne im schlimmsten Fall Leben kosten.

Logo