Zug erfasst Ziegenherde – mehrere Tiere tot

Tiere aus nahegelegenem Gehege ausgebrochen

Zug erfasst Ziegenherde – mehrere Tiere tot

Eine Regionalbahn der VIAS hat am Bahnhof Assmannshausen eine Ziegenherde erfasst. Acht Tiere starben.

Die Regionalbahn war gegen 7:30 Uhr auf dem Weg von Frankfurt nach Koblenz, als das Unglück passierte. Aus bislang unbekannten Gründen konnte die aus 25 Tieren bestehende Herde aus dem Gehege nahe der Bahnstrecke ausbrechen und lief in den Gleisbereich. Acht Ziegen wurden von der VIAS erfasst. Sechs von ihnen wurden umgehend getötet, zwei weitere Tiere mussten von ihrem Leiden erlöst werden. Die Einsatzkräfte und der Halter der Tiere konnten die restlichen Ziegen eingefangen und aus dem Gleisbereich bringen.

Weil die Unfallstelle in einer Kurve liegt und die Tiere für den Triebfahrzeugführer nicht zu erkennen waren, wurde keine Notbremsung eingeleitet. Reisende in dem Zug wurden bei dem Aufprall nicht verletzt.

Der Zugverkehr musste nach dem Unfall eingestellt werden. Nach der Bergung wurde die Bahnstrecke gegen 9:25 Uhr wieder freigegeben. Die VIAS konnte ihre Fahrt in Richtung Koblenz ohne Schäden fortsetzen.

Logo