Motorradfahrer stirbt bei Kollision mit Lkw

Auch Hubschrauber im Einsatz

Motorradfahrer stirbt bei Kollision mit Lkw

Ein 57-jähriger Motorradfahrer aus Wiesbaden ist am Freitagabend auf der B54 bei Burg Hohenstein mit einem Sattelzug kollidiert und dabei tödlich verunglückt. Das meldet die Polizei.

Demnach sei der 57-Jährige die Bundesstraße aus Richtung Limburg kommend in Richtung Bad Schwalbach entlanggefahren, als er in Höhe Burg Hohenstein aus bisher noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte der Wiesbadener gegen 18 Uhr mit einem entgegenkommenden Sattelzug.

Der Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Lkw-Fahrer, ein 61-Jähriger aus dem Westerwald, erlitt einen Schock.

Neben einen Notarzt- und Rettungswagen war auch die Feuerwehr aus Hohenstein zur Absicherung und zur Sicherung ausgelaufener Betriebsstoffe an der Unfallstelle. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Kfz-Sachverständiger hinzugezogen. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, er fertigte Luftbilder des Unfallortes an.

Das total beschädigte Motorrad wurde durch einen Abschleppdienst geborgen, der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 20.000 Euro geschätzt. Die B54 musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung bis etwa 21 Uhr gesperrt werden.

Logo