Der beste Biergarten in Wiesbaden ist...

Die Biergarten-Saison hat bei sommerlichen Temperaturen begonnen. Wir haben unsere Leser gefragt: Welcher Biergarten ist der beste in Wiesbaden? Hier ist das Ergebnis.

Der beste Biergarten in Wiesbaden ist...

Eine Biergarten-Saison ganz ohne Corona-Regeln: Das gab es zuletzt vor drei Jahren. Doch in diesem Sommer müssen sich die Gäste weder registrieren noch müssen sie Maske bis zum Platz tragen. Beste Voraussetzungen also für einen unbeschwerten Besuch in der Außengastronomie. Doch in welchem Biergarten ist es in Wiesbaden am besten? Das haben wir unsere Leser gefragt. Hier ist das Ergebnis in umgekehrter Reihenfolge:

Platz 12 bis 10

Auf den hinteren Plätzen in unserem Ranking landen das Waldrestaurant Fischzucht in Wiesbaden-Nordost (4 Prozent), Der Turm auf dem Neroberg (5 Prozent) und Caspar Garten mit 6 Prozent.

Platz 9 bis 6

Etwas besser schneidet der Kiezgarten am Sedanplatz ab, der auf 7 Prozent kommt. Das Dilthey Haus am Schlosspark kommt ebenfalls auf 7 Prozent. Der Biergarten des 60/40 mit der laut Webseite „längsten Sonne Wiesbadens“ erhält bei uns genauso viel Prozent (9) wie das Restaurant Treibhaus in der Klarenthaler Straße.

Platz 5

Ab jetzt wird es richtig knapp, denn 9 Prozent der Stimmen haben gleich mehrere Biergärten erreicht. Das Anwesen Himmelreich befindet sich schon seit den 30er-Jahren im Besitz der Familie Lommatzsch. Seit 2002 wird der hauseigene Apfelwein in der Apfelweinstube im Himmelreich ausgeschenkt – jeweils von März bis Oktober. Auf ebenfalls 9 Prozent und genauso viele Stimmen kommt der Äbbelwoi Schmidt Biergarten. In dem Biergarten in der Nähe des Dürerparks sitzt man unter alten Nussbäumen und trinkt Apfelwein oder ein Zwickel-Bier, das nach eigenem Rezept gebraut wird. Eine weitere Besonderheit: Ab November wird der Weihnachtsgarten mit Glühwein und Wurst vom Grill geöffnet.

Platz 3

Nicht einmal einen Monat lang gibt es den Bierstadter Goldgarten und dennoch landet er in unserem Ranking schon auf dem Treppchen. 10 Prozent unserer Leser sitzen am liebsten in Bierstadt. Die Gründer der Biermarke „Bierstadter Gold“ und die Söhne des ehemaligen Gasthaus Anker haben den neuen Biergarten gemeinsam eröffnet (wir berichteten). Auf der Karte stehen die Biere von Bierstadter Gold, aber auch weitere regionale Produkte wie Wein aus dem Rheingau und Apfelwein aus Wiesbaden. Wöchentlich wechselnde Food-Trucks servieren das dazu passende Essen. Künftig sollen im Biergarten außerdem regelmäßig Festivals wie ein 90er-Tag, ein Oktoberfest oder eine Ibiza-Party stattfinden.

Platz 1

Den ersten Platz teilen sich mit ebenfalls 10 Prozent gleich zwei Biergärten. Einen ganz klassischen bayerischen Biergarten gibt es in Dotzheim: das Wirtshaus Straßenmühle. „Beste bayerische Lebensart“ in Wiesbaden versprechen die Betreiber, oder auch: „Uriger Biergarten trifft auf moderne bayerische Küche“.

Ebenfalls 10 Prozent erhält die Hockenberger Mühle Gaststätte. „Ihrer familienfreundlichen, historischen Landgaststätte im Grünen, idyllisch gelegen im Tal des Wickerbaches bei Wiesbaden-Kloppenheim“, so beschreibt sich das Lokal selbst. In dem großen Biergarten könne man gemütliche Stunden bei „Ebbelwoi, Bier oder einem guten Tropfen und unserer regionalen, gutbürgerlichen Küche“ verbringen. Das überzeugt offenbar viele Wiesbadener.

Für „einen anderen Biergarten“ entschieden sich 6 Prozent unserer Leser.

Logo