Warum der Rewe in der Moritzstraße schließt

Die Rewe-Filiale und der dazugehörige Getränkemarkt schließen am 1. März ihre Türen. Warum das so ist und wie lange die beiden Läden geschlossen bleiben, erklärt Rewe-Sprecherin Anja Krauskopf.

Warum der Rewe in der Moritzstraße schließt

Wer rund um die Moritzstraße wohnt und Lebensmittel oder Getränke braucht, konnte dafür immer in den Rewe und in den dazugehörigen Getränkemarkt gehen. Bald müssen die Kunden des Supermarkts allerdings auf einen anderen ausweichen. Ab dem 1. März werden sowohl der Supermarkt als auch der Getränkemarkt einige Wochen lang schließen.

„Die beiden Märkte werden aufwändig modernisiert und renoviert.“ - Anja Krauskopf, Rewe-Sprecherin

Grund dafür sind geplante Bauarbeiten, verrät Anja Krauskopf, Rewe-Sprecherin der Region Mitte. „Die beiden Märkte werden aufwändig modernisiert und renoviert“, so die Sprecherin. Beide Märkte sollen neues Mobiliar bekommen. Außerdem wird im Rahmen der Renovierungsarbeiten mehr Platz für frische Waren wie Obst, Gemüse und Milchprodukte geschaffen.

Mehrere Wochen geschlossen

Auch wie lange die Märkte geschlossen bleiben, kann Krauskopf bereits verraten: „Der Supermarkt wird insgesamt vier Wochen lang renoviert und bleibt in dieser Zeit geschlossen.“ Auf die Wiedereröffnung des Getränkemarkts müssen die Wiesbadener nicht ganz so lange warten — er öffnet schon zwei Wochen nach Beginn der Bauarbeiten wieder seine Türen.

Auf Backwaren der Bäckerei Dries, die in dem Gebäude sitzt, müssen Bewohner und Besucher der Moritzstraße in den nächsten Wochen übrigens nicht verzichten. Die Bäckerei ist nicht von den Umbaumaßnahmen betroffen und bleibt für die Dauer der Bauarbeiten im Markt selbst geöffnet. (nl/ts)

Logo