Gehwege zu schmal: Parkplätze am 1. Ring fallen weg

Zwischen Moritz- und Schiersteiner Straße

Gehwege zu schmal: Parkplätze am 1. Ring fallen weg

Die Breite der Gehwege entlang des 1. Rings entsprechen in vielen Teilbereichen nicht mehr den aktuellen Regeln zur Sicherheit und Barrierefreiheit. Zu diesem Schluss kommt die Stadt Wiesbaden im Zuge von Arbeiten an der Umweltspur.

Ab Montag, den 29. Juni, werden auf dem 1. Ring zwischen Moritz- und Schiersteiner Straße weitere Abschnitte der Umweltspur markiert. Dafür wurden auch die derzeitigen Markierungen und Beschilderungen in dem Bereich überprüft. Dabei fiel dann auf, dass die Gehwege teilweise deutlich zu schmal sind.

Die aktuellen Regeln zur Sicherheit und Barrierefreiheit schreiben zwingend vor, dass zwei Kinderwägen oder Rollstühle auch im Gegenverkehr auf dem Bürgersteig Platz finden müssen. Auf dem jetzt überprüften Abschnitt entlang des 1. Rings war das nicht der Fall. Das führt nun dazu, dass nach den Markierungsarbeiten die Gehwege entsprechend verbreitert werden. Um Platz zu schaffen, entfallen die Parkplätze in diesem Abschnitt.

In der Nähe entstehen jedoch neue nächtliche Anwohner-Parkmöglichkeiten: Der Hochschule Fresenius sind jüngst alle nötigen Genehmigungen für die neue Tiefgarage erteilt worden. Ab Mitte Juli gibt es dort rund 50 Stellplätze. Außerdem kann auf den 220 Parkplätzen an der Friedrich-Ebert-Allee seit Kurzem wochentags zwischen 19 Uhr und 9 Uhr kostenlos geparkt werden. (mo)

Logo