Der neue Museumsvorplatz ist fertig

Optisch an RMCC angepasst

Der neue Museumsvorplatz ist fertig

Knapp drei Monate nach der offiziellen Eröffnung des RheinMain CongressCenters (RMCC) hat auch der angrenzende Museumsvorplatz Gestalt angenommen. Das große Ziel der Architekten vom Büro Adler und Olesch aus Mainz war es, den Messe-Neubau ins Stadtbild einzugliedern und an das denkmalgeschützte Landesmuseum auf der gegenüberliegenden Straßenseite anzupassen.

Dafür wurde nicht nur die Außenfassade des RMCC in ähnlichen Farben gehalten wie das Museumsgebäude, auch die Bürgersteige und Aufenthaltsplätze vor den Gebäuden wurden optisch miteinander vereint. Nachdem Kolonnaden und Freitreppe des Museums monatelang saniert wurden, erhielt das denkmalgeschützte Gebäude jetzt noch seinen letzten Schliff: Zwei Wasserspiegel auf dem Gehweg, die in ähnlicher Form auch vor dem RMCC errichtet wurden, sind jetzt mit Wasser gefüllt.

Ein Großteil der Bauarbeiten verlief unterirdisch, wie das Tiefbau- und Vermessungsamt mitteilt. Denn während Spaziergänger vor dem Theodor-Fischer-Bau zwei große Wasserbassins wahrnehmen, wurde unter dem Bürgersteig bereits im März 2017 eine Brunnenkammer eingerichtet, die dank aufwendiger Technik dafür sorgt, dass das Wasser aus den neuen Brunnen stets aufbereitet wird.

Außerdem, so das Tiefbauamt weiter, tragen die neuen Wasserspiegel zur Verbesserung des Mikroklimas bei. Rund um die Bassins sind deshalb auf beiden Straßenseiten auch Sitzgelegenheiten geschaffen worden. Kern der Umbauten in der Friedrich-Ebert-Allee bildet aber die Verkehrsmittelinsel, die Fußgängern helfen soll, gefahrlos die Straße zu überqueren.

Logo